Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Finanzen: Schuldenpolitik der Russischen Föderation bis 2014 genehmigt

Die Regierung hat die Schwerpunkte der staatlichen Schuldenpolitik der Russischen Föderation für 2012-2014 mit den Bemerkungen genehmigt. Das wurde den Journalisten im  Pressedienst des Ministerkabinetts mitgeteilt.

Finanzen: Schuldenpolitik der Russischen Föderation bis 2014 genehmigt

Nach Diskussionen wurde das Dokument mit Bemerkungen genehmigt, sagte der Vertreter des Pressedienstes. Er hat ohne Kommentar gelassen ob die zuvor angekündigten Angaben der Schulden-Strategie unverändert geblieben sind.

Laut dem Dokument, erwartet Russland die Verdreifachung der Staatsverschuldung zum Jahresende 2014: ab heutigen 4,6 Billionen Rubel (9% BIP) bis 12 Billionen Rubel (17% BIP). Auf jeden Fall wird ihre Größe Russland von Industrie- und Entwicklungsländer vorteilhaft unterscheiden, freut man sich im Finanzministerium Russlands.

In der Tat beträgt die Staatsverschuldung in Japan 220% des BIP, in USA— 92%, in Brasilien — 66%.

In 2012-2013 wird das Budgetdefizit 2,7% des BIP betragen, in 2014 übersteigt er 2,3% des BIP nicht, so das Dokument. Das Amt von Aleksej Kudrin beabsichtigt in Jahren 2012-2014 durch inländischen Anleihen etwa 90% des Fehlbetrags, der 1,57 Billionen Rubel in 2012, 1,74 Billionen Rubel - in 2013 und 1,65 Billionen Rub - in 2014 ausmacht, zu decken, folgt aus dem Dokument.

Darüber hinaus planen die Finanzbehörden der Russischen Föderation der Umfang von Haushaltskredite für Regionen bis zum Jahr 2014 um mehr als 6-fache - von den 128,6 Billionen Rubel im Jahr 2011 auf 20 Billionen Rubel - zu reduzieren.

11.08.2011 bfm.ru
Übersetzung aus dem Russischen erfolgte durch NBS

Mehr Information: