Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Verbesserung des geschäftlichen Images Russlands

Zur Verbesserung des geschäftlichen Images Russlands wurden 70 Mio. Rubel zur Verfügung gestellt. Es wird geplant, 30 Mio. Rubel davon für die Erstellung der Website des Internationalen Finanzzentrums auszugeben.

Verbesserung des geschäftlichen Images Russlands

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel hat 70 Mio. Rubel für die Stärkung der positiven Einstellung der ausländischen Geschäftsleute zu Russland bereitgestellt. Die entsprechende Ausschreibung ist auf der Webseite der Staatseinkäufe zu finden.

Die Ausschreibung besteht aus 3 Aufgaben: die Erstellung der Webseite, Brand Promotion Russland und die Forschung der Erwartungen der Zielgruppen bezüglich der Bildung und der Entwicklung des Internationalen Finanzzentrums (IFZ).

Unternehmensberatung Russland

Die Webseite soll die Aspekte der russischen Wirklichkeit erfassen, die für Investoren nützlich sind. Die Durchführung der Umfrage soll helfen das Bild der Präferenzen der Zielgruppen zu erstellen, um zu verstehen, welche Informationen über IFZ erforderlich sind und auf welche Weise sie diese bekommen möchten. Die Zielgruppe ist in erster Linie die Investoren, die Finanzvermittler, die Organe der Staatsregulierung, die Vertreter der Massenmedien sowie Experten.

Für die Erstellung der Webseite des internationalen Finanzzentrums soll man 30 Mio. Rubel ausgeben. Um das Interesse der Zielgruppen an den russischen Finanzmarkt zu wecken, sind 15 Mio. Rubel bereitgestellt. Die Kosten für die Erwartungsforschung der Zielgruppen über das IFZ in Russland werden 25 Mio. Rubel betragen.

Das vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel entwickelte Konzept der Einrichtung eines Internationalen Finanzzentrums hat die Billigung der Regierung im Februar 2009 bekommen. Im Rahmen des Ausbau-Projektes in Moskau hat der Chef von Sberbank German Gref im Sommer 2011 die Idee der Einrichtung von IFZ in Rublewo-Archangelsker eingebracht. Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin hat diesen Vorschlag unterstützt, jedoch hat er in der vorigen Woche mitgeteilt, dass die Entscheidung darüber noch aussteht.

Am 25. August hat der Chef des Departements der außenwirtschaftlichen und internationalen Beziehungen Moskaus Sergej Tscheremin im Interview der Zeitung "Iswestija" mitgeteilt, dass IFZ innerhalb der Moskauer Ringstraße bleiben kann.

29.08.2011 bfm.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: