Die große Wirtschafts-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russische Fischindustrie bereitet sich auf den WTO-Beitritt vor

Der WTO-Beitritt bedeutet für die russische Fischindustrie den Rückgang des Anteils der einheimischen edlen Fischarten auf dem Markt und deren Ersatz durch billigeres Fischmaterial  mit ausländischem Ursprung.

Russische Fischindustrie bereitet sich auf den WTO-Beitritt vor

Die Situation ist auch dadurch kompliziert, dass Fisch und Fischprodukte nicht in die Liste der landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die staatliche Finanzhilfe brauchen, enthalten sind. Heutzutage dürfen lediglich diejenige Unternehmen Subventionierung vom Staat erwarten, die mit der Fischzucht zu tun haben.

Marktforschung und Unternehmensbertung für Russland

Die Führung des Landes glaubt, dass die Verkürzung der Kette von Zwischenhändlern zwischen den Herstellern von Fischprodukten und den Endkäufern der Ausweg aus einer solchen Lage sei. Die Ursache dafür liegt darin, dass gerade die Zwischenhändler den signifikanten Anstieg des Endpreises im Vergleich zu dem Selbstpreis verursachen.

Allerdings muss man hervorheben, dass Fischkonsum in Russland in den letzten Jahren erheblich gestiegen ist und den Spitzenwert von 22 kg pro Kopf erreicht hat. In Anbetracht des empfohlenen Standards des Gesundheitsministeriums von 18-20 kg Fisch pro Kopf, ist das eine sehr gute Kennziffer.

Letztes Jahr war die Leistung dieser Branche ebenso gut. Damals lagen die Exportvolumen von Fisch und Fischprodukten knapp über 1.75 Millionen Tonnen bei den Importvolumen von 0,9 Millionen Tonnen.

27.03.2012 sbyt.ru
Übersetzung ins Deutsche von NBS

Mehr Information: