Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Die Regierung bespricht die Steuerreform

Der russische Präsident initiierte die neue Diskussionsrunde bezüglich der Nicht-Rohstoff-Steuer. Heutzutage wendete sich die Regierung an russische Unternehmer mit dem Vorschlag, sich für die Erhaltung bzw. Einführung von Mehrwertsteuer oder Verkaufssteuer zu äußern. Die gewählte Steuerart wird sichtbar die weitere Entwicklung der russischen Wirtschaft und die Unternehmensstruktur beeinflussen.

Russische Regierungsmitglieder erklärten keine Verschärfung der Steuerregelung für Unternehmer und Industrielle in nächster Zeit zu erwarten. Im Gegenteil, die Führung des Landes sucht die Möglichkeiten für die Verringerung der Steuerbelastung für Steuerpflichtige. Der Präsident seinerseits beabsichtigt nach seinen eigenen Worten die Steigerung der Nicht-Rohstoff-Steuer zu verhindern.

Beratung zum russichen Markt seit 2006

Eine heftige Diskussion über den Übergang von der Mehrwertsteuer zur Verkaufssteuer fing bereits Ende des Vorjahres an. Gerade in dieser Zeit wurde der Vorschlag über den kompletten Ersatz der Verkaufssteuer durch die Mehrwertsteuer geäußert. Die in der Form der Steuer kommendes Geld soll dann weiter direkt ins Regionalbudget überwiesen werden. Das soll die Dezentralisierung der russischen Wirtschaftsregierung  fördern. In der Zeit äußerten sich aber die Vertreter vom Finanz- und Wirtschaftsministerium gegen solche Änderungen.              

04.12.2012 sbyt.ru

Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: