Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Allrussisches Meinungsforschungszentrum (WZIOM): Nur 30% der Russen sparen Geld

Nach der Umfrage von WZIOM sparen ca. 30% der Russen Geld, 29% von denen sparen für Immobilien. Der Anteil der sparenden Russen hat sich im Laufe der letzten zwei Jahren kaum verändert.

Ersparnisse haben hauptsächlich ältere Menschen (35%), Menschen mit der Hochschulausbildung (36%), Einwohner von Moskau und Sankt Petersburg (47%). 67% der Befragten haben keine Ersparnisse. 24% der Befragten sparen das Geld ihren Worten nach „für alle Fälle“. 23% sparen „für den schwarzen Tag“, 23% für den Krankheitsfall. 15% sparen für die Ausbildung, 13% für den Urlaub, 12% für das Auto, 11% für den Fall der Arbeitslosigkeit.

Umfragen, Meinungsforschung, Marktstudien in Russland 

Nur wenige sparen, um teuere Sachen (8%) und Grundstücke (7%) zu kaufen, Eigenunternehmen (4%) zu gründen oder Nebeneinnahmen (3%) zu bekommen.

Für 55% der Russen gelten Immobilien als das sicherste Mittel für die Geldeinlage. Der Anteil der Menschen, die Gold als sicherstes Sparmittel betrachten, sank ab September von 27 bis 24%. Immer populärer werden Kontoeröffnung bei einer Bank (Steigerung von 25% bis 29%) und Ersparnisse in russischer Währung Rubel (von 11 bis 15%). 7% bevorzugen eine ausländische Währung bar einzukaufen und zu bewahren, dieselbe Zahl kauft gerne Aktien, 6% bevorzugt die Einlagen bei Rentenfonds, 5% die Kontoeröffnung bei Privatbanken, 3% die Einlagen in offene Investmentfonds.  

14.01.2013 newsru.com
Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: