Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Handelsministerium Russlands: Einheimische Waren als Pflicht?

Das russische Ministerium für Industrie und Handel zwingt Einzelhändler zum Verkauf von russischer Kleidung und Schuhen. Es hat vor, eine 30-prozentige-Quote für Produkte der russischen Leichtindustrie einzuführen. Es schlägt vor, diese Verpflichtung in den Kodex für vertrauenswürdige Beziehungspraxis zwischen Handelsketten und Lieferanten von Konsumgütern hineinzuschreiben, der Mitte Dezember des letzten Jahres unterschrieben wurde.

Die Zeitung Nowije Izwestija betont, dass die Staatsorgane in letzter Zeit immer öfter versuchen, die Probleme der russischen Produktion durch Verpflichtungen zu lösen, statt günstige Bedingungen für Produzenten, Händler und Konsumenten zu schaffen.

Die Branchenexperten meinen, die nicht marktwirtschaftlichen Methoden werden zu Problemen führen. Der Präsident der Marktforschergilde Igor Berezin meint, wenn das Ministerium für Industrie und Handel den russischen Produzenten helfen will, muss es günstige Bedingungen schaffen, zum Beispiel Ermäßigungen für Produzenten, die die Erzeugnis-Kosten reduzieren.

Studien Handel und Konsum in Russland

"Alternativ soll das Handelsministerium ein spezielles Handelshaus eröffnen, das nur mit russischen Waren handeln würde. Die Produzenten, die imstande sind, eine Qualitätsware herzustellen, brauchen keine Unterstützung, so der Experte. Die Unterstützung derer, die keiner Konkurrenz standhalten können, führt zu nichts Gutem. Wenn die Konsumenten deren Waren nicht brauchen, werden sie es ohnehin nicht kaufen, unabhängig von der Zahl der dafür vorgesehenen Regalbretter".

Die Zeitung Moskowskij Komsomolze merkt an, dass die Behörde auch andere Neuerungen vorbereitet.

Der stellvertretende Minister des Ministeriums für Industrie und Handel Wiktor Ewtuchoiw hat auch mitgeteilt, dass für eine erfolgreiche Entwicklung der russischen Marken man ab und zu in Handelsketten sogenannte "Tage der russischen Waren" organisieren soll. Ferner arbeitet man auch an der Idee, ein Zeichen zu entwickeln, das zeigen wird, dass diese Ware eine Qualitätsware ist, die in Russland und vorwiegend aus russischen Komponenten hergestellt wurde.

Unternehmensberatung Russland

Währenddessen vertrauen aber die Verbraucher den russischen Waren nicht wirklich. Allzu oft stellt es sich heraus, dass sie von schwacher Qualität oder nicht modern ist, so die Website zagolovki.ru. Außerdem werden als bekannte Marken, auch russische, Fälschungen angeboten, die nach verschiedenen Bewertungen bis zur Hälfte des Marktes erobert haben.

04.02.2013 newsru.com
Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: