Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Der Pharmamarkt ist mit Nachahmer-Arzneimittel überflutet

Nach den Einschätzungen der Experten ist ca. 10% aller Arzneimittel auf dem russischen Pharmamarkt eine Nachahmung. Bereits drei Monate nach der Einführung neuer Schutzordnung fingen die Fälscher an, sie zu fälschen. Der Einsatz hochwertiger Schutzsysteme erhöht wesentlich Medikamentenkosten und, dementsprechend, ihre Attraktivität für die Fälscher.

Unter den meist verkauften gefälschten Medikamenten sind Hormonpräparate und Antibiotika neuer Generation.

Etwa 0,5% aller in den Apotheken verkauften Medikamente sind nichts anderes als Placebo, da es bei ihrer Prüfung keine angezeigten Wirkstoffe gefunden wurden.

Russische Pharma-Branche im Umbruch: Pharma 2020

Das Nachahmungsvolumen macht heutzutage 5% aus, dabei sind Arzneimittel dieser Gruppe meistens von befriedigender Qualität. Beim Import dieser Medikamente in die Russische Föderation waren sie aber in der Zollerklärung nicht enthalten und die Zollgebühr nicht bezahlt.

Ein ernstes Problem auf dem russischen Pharmamarkt war und bleibt abgelaufene Medikamente niedriger Qualität mit nicht beachteten Aufbewahrungsbedingungen. Ihre Wirkung auf die menschliche Gesundheit lässt sich nicht im Voraus vorhersagen.

06.02.2013 sbyt.ru
Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: