Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Getränke in Russland – Limonaden können hoch besteuert werden

Sankt Petersburger Abgeordneten traten mit dem Vorschlag auf, die Steuer auf Sprudel-Getränke, unter anderem auf Limonaden zu erhöhen. Sie wiesen auf die Meinung der Mediziner hin, dass die kohlensäurehaltigen Getränke schwere Erkrankungen hervorrufen können.

In ihrem Appell an den Bürgermeister bestehen die Abgeordneten nicht nur auf den höheren Steuern für Limonaden-Produzenten, sondern auch auf dem Verbot ihrer Werbung in Massenmedien.

- Marktstudie über Getränke in Russland

Außer Limonaden sind die Abgeordneten über die hohe Nachfrage nach Sandwiches und Hamburger besorgt. Bekanntermaßen, haben die staatlichen medizinischen Organisationen bedeutende faktische Beweisgrundlage, dass Fast-Food nicht nur die drastische Gewichtszunahme hervorruft, sondern auch oft Magen-Darm-Erkrankungen verursacht.

- Unternehmensberatung Russland

Es ist zu bemerken, dass in Russland, wie in anderen europäischen Ländern auch, besprechen die Vertreter vieler öffentlich-rechtlichen Organisationen sowie die Beamten verschiedener Ebenen die Möglichkeiten für Einführung einer zusätzlichen Steuer auf ungesunde Lebensmittel.

Die 2007 vom russischen Verbraucherschutzdienst angefangene Kampagne gegen Fast-Food gewann im Juli vorigen Jahres an Dynamik.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Möglichkeit der höheren Steuern auf ungesunde Lebensmittel in absehbarer Zeit zur Realität wird.  

21.02.2013 sbyt.ru
Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: