Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Kaffeepreise steigen um 3%

Der Welt droht der Kaffeemangel, die Preise auf Kaffee werden wenigstens um 3% steigen

Im Jahr 2013 wird der Preis auf Kaffee wenigstens um 3% steigen, wenn es sich nur um das Grundprodukt, also um den Grünkaffee, der im Großhandel gekauft wird, handelt. Der Kaffeekonsum übersteigt die Produktion durchschnittlich auf 6 Mio. 60-Kilo-Säcke, schließlich auf 360 tausend Tonnen. Während im Vorjahr 131 Mio. Säcke Kaffee angebaut wurden, erreichte heutzutage die Nachfrage nach Kaffee 137 Mio. 

- Marktstudie Kaffeemarkt Russland mit Nachfrageanalyse

Bis 2021 wird die Nachfrage auf 172 Mio. Säcke steigen. Währenddessen werden keine neuen Plantagen angelegt. Nach den Schätzungen der Experten wird der Kaffeemangel 41 Mio. Säcke erreichen. Ramaz Tschanturia, der Generaldirektor von Russischer Assoziation der Tee- und Kaffeehersteller, erklärte der Zeitung Russkaja Gazeta, der Markt stehe heutzutage vor der Wahl: Entweder sollte man die Nachfrage auf Kaffee durch den Preisanstieg beschränken oder neue Grundstücke für den Anbau vom Kaffee suchen.

Kaffeepreise steigen auch in Russland

In Russland lässt sich nur die Branche der Kaffeebearbeitung entwickeln, begünstigt dadurch, dass der Rohstoff- oder Grünkaffee-Import, nicht verzollt wird. Sogar in russischen Kleinstädten mit Bevölkerung mehr als 100.000 Einwohner werden eigene Bohnenröstwerke gebaut, die von kleinen Unternehmern betrieben werden. Noch ist der Kaffee dieser Produzenten zu teuer. Deswegen bevorzugen viele Konsumenten den durch die Großfabriken hergestellten und abgepackten Kaffee. Aber auch hier kann sich einiges verändern.

Vor kurzem hat die russische Rechnungskammer die Situation mit den Waren, die Zoll-Ermäßigungen unterliegen, analysiert. Die Auditoren meinen, nicht die ganze Ausrüstung, die in Russland mit Ermäßigungen importiert wird, soll von der Mehrwertsteuer befreit werden. Einfuhr der veralteten Ausrüstung, die bereits in anderen Ländern für die Herstellung von Waren verwendet wurde, soll mit keiner Mehrwertsteuerbefreiung mehr begünstigt werden.

- Unternehmensberatung Russland

Die Kaffeeunternehmer sind wegen dieser Situation aufgeregt. Eine Industriemühle kostet zwischen 30 bis 100 Tausend Dollar, die Röstmaschine kann eine Million Dollar kosten, erklärt Ramaz Tschanturia. Das nächste Problem der Verkäufer ist, dass nach der Übergangsperiode in die WTO der Schutzzoll auf Import von gemahlener, gerösteten und Instantkaffee um 2% gesenkt wird. Es wird für sie schwer, in dieser Konkurrenzsituation zu gewinnen.

07.02.2013 newsru.com
Übersetzung ins Deutsche: NBS-Research.com

Mehr Information: