Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Präsident Hollande: Wirtschaftsbeziehungen zwischen Frankreich und Russland

Präsident Frankreichs Francois Hollande begann das offizielle Teil seines Besuchs in Moskau mit dem Treffen mit den französischen Unternehmern unter der Initiative der Französisch-Russischen Handelskammer. In der Praxis der ehemaligen Präsidenten Frankreichs habe es keine solchen Treffen mit den Unternehmern gegeben, aber für Hollande seien sie zur Tradition geworden, weil seine Regierung das Konzept der Wirtschaftsdiplomatie verfolgt, so die russische Zeitung Vedomosti.

Mit dem Hinweis auf die weiten historischen und kulturellen Verbindungen zwischen Russland und Frankreich und eine Ähnlichkeit der Mentalität beider Nationen, brachte Hollande in seiner Eröffnungsansprache seine Sorgen um die ungenügende wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Ländern zum Ausdruck. Russland belegt noch den Platz des vierten Partners Frankreichs außerhalb der EU, das Exportwachstum Frankreichs betrug 22% im Jahre 2012, aber das große Ungleichgewicht im Handel bleibt erhalten. „Das große Problem der Beziehungen sind unzureichende russische Investitionen in Frankreich“, bemerkte Hollande.

- Investieren in Russland

Den Worten des Präsidenten zufolge, soll man statt der einfachen Verlagerung der Produktionskapazitäten aus Frankreich neue Unternehmen in Russland schaffen. Auf solche Weise verhindert man einen Arbeitsplatzabbau in Frankreich. Er versicherte französische Unternehmer seiner Unterstützung in Russland. Sie, ihrerseits, versprachen, den Präsidenten um kein Geld zu bitten.

Laut Hollande, wird seine Regierung nach der Erleichterung des Business-Umfeldes für russische Unternehmern in Frankreich streben, vor allem nach der Erleichterung der Visumfragen. Er wies auch auf die Unzulässigkeit des Vorurteils gegen das russische Kapital hin.

Die französischen Unternehmer stellten drei Fragen an Hollande. Einer von ihnen interessierte sich dafür, wie man Image Russlands in Frankreich und Frankreichs in Russland verbessern kann. Von Russland werde in Frankreich sehr wenig gesprochen, man spreche viel mehr von China, obwohl Investitionsvolumen fast gleich seien, bemerkte Hollande.

- Unternehmensberatung Russland

Meinung des Direktors des Französisch-Russischen analytischen Zentrums „Observo“ nach, auf der neuen Ebene der Beziehungen zwischen Moskau und Paris sei die vordringlichste Aufgabe für Frankreich die Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit Russland. Paris steht noch nach: als Vorrangspartner der Russischen Föderation in Europa gilt Deutschland sowie der Warenumsatz zwischen Frankreich und Italien ist höher.

28.02.2013 newsru.com
Übersetzt durch NBS-Research.com

Mehr Information: