Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Maßnahmen gegen Verbrennung vom Begleitgas

Trotz der unaufhörigen Diskussionen über den Vorschlag, die Geldstrafe für die Verbrennung des vom bei der Erdölgewinnung aufsteigenden Begleitgases zu erhöhen, meinen die Experten, werde die Verschärfung der Strafmaßnahmen zu keinen wesentlichen Veränderungen im Umweltzustand der nahegelegenen Regionen führen.

Mit der enormen Menge der während der Verbrennung vom Begleitgas ausgestossenen Schadstoffe verliert man Milliarden Dollar, die man durch die Produktionsmodernisierung und Nutuzung des verbrannten Kohlenwasserstoffgemisches verdienen könnte.

Weltweit werden derzeit 90% vom Begleitgas verwertet. Russische Erdölgesellschaften ziehen es vor, 30% vom Kohlenwasserstoff zu verbrennen anstatt in die Produktion zu investieren, weil die Rücklaufzeit mehrere Jahre beträgt.

Ökologen und Ärzte versuchen, die Gesellschaft auf dieses Problem aufmerksam zu machen. Die Gründe dazu sind die Tatsachen, dass die Luftverunreinigung in den Erdölgebieten in den letzten Jahren scharf zugenommen hat und die Medizinalstatistik die Zunahme an Fällen von Erbpathologie und an Kranken, die an onkologischen Krankheiten leiden, registriert. Die Emission aller Schadstoffe hat einen negativen Einfluß auf das menschliche Nervensystem.

22.02.2013 sbyt.ru
Übersetzung durch NBS-Research.com

Mehr Information: