Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Wirtschafts-Test: Vertrauen ggü. Russland angesichts der Ukraine-Krise

19.07.2015 - Unternehmensberatung NBS (NBS-Research.com) vom Inhaber Vladimir Nechaev (Jurist, Marktforscher und Berater) führt derzeit ein Vertrauenstest gegenüber den russischen Behörden in Fragen Schutz von Investitionen in den gemeinsamen deutsch-russischen Projekten.

Vertrauen steht für Wirtschaft an oberster Stelle

Ukraine-Krise dauert an. Deutsch-russische Wirtschaftsbeziehungen leiden nach wie vor an den politischen Entscheidungen. Import- und Export-Geschäft ist stark gesprumpft.

Verflechtung von Wirtschaft und Politik

Eine Schuldzuweisung im Friedensprozess in der Ukraine-Krise ist selbstverständlich fehl am Platz. Gleichzeitig ist es offensichtlich, dass das Vertauensverhältnis zwischen Ost und West sich angesichts der Ukraine-Krise verschlechtert hat. Intelligenz aller Welt freut sich natürlich, heiße Außenandersetzung zwischen NATO und Russland (eventuell mit Verbündeten) verhindert zu haben. Tausende Leben wurden gerettet. Experten berichteten oft, wie sehr knapp man einem heißen Krieg entkommen ist.

Nicht zuletzt hat der Betreiber von NBS-Research.com der Hetze und Verteufelung Russlands in Medien entgegen gewirkt. "Ich habe meine Karriere und vieles mehr aufs Spiel gesetzt", sagt Vladimir Nechaev. Das hat in gewisser Weise der Befriedung der Situation im Sinne der Völker begetragen. "Die große Politik hat die Hinweise ernst genommen. Das Schlimmste wurde abgewehrt."

Während sich die politischen Fragen nicht so schnell klären lassen, muss die Wirtschaft schon jetzt wissen, ob eine vertrauensvolle Arbeit mit den russischen Kontrahenten kurzfristig als auch auf Dauer möglich ist. Die Schwächen sind bekannt: Vetternwirtschaft und Korruption. Oft gehen dabei die investierte Arbeit und eigene Unternehmen verloren.

Test: Ist Russland ein zuverlässiger Partner?

Der Test besteht aus einer Zusammensetzung von juristischen, politischen und anderen Methoden. Halten die russischen Behörden die europäischen Standards zum Schutz der Investitionen ein? Sind die Behörden in Russland imstande, die privaten Partner deutscher Unternehmer zur Einhaltung der Regeln zu zwingen?

Die Methodik bleibt nur für zahlende Kunden vorbehalten.

Nach diesem signifikanten Test wird über Zukunft des Projektes "Marktforschung Russland" entschieden und gegebenenfalls entsprechende Empfehlungen an interessierte Geschäftsleute bzw. breite Öffentlichkeit ausgesprochen.

Ein Test gegenüber Deutschland aus russischer Sicht ist ebenfalls angedacht.

Mehr Information: