Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russische Raumfahrtagentur Roskosmos baut ein neues Touristenraumschiff

Die US-amerikanische Gesellschaft Space Adventures und  Föderale Raumfahrtagentur Roskosmos haben ein Abkommen unterzeichnet. Den Gegenstand des Abkommens bildet die Finanzierung vom Bau eines einzelnen Raumschiffes Sojuz  für Weltraumtouristen, dessen Abschießen ins Weltall auf 2001 geplant ist.

Russische Raumfahrtagentur Roskosmos  baut ein neues Touristenraumschiff 

Das Schiff wird 2 Amateurkosmonauten und einen aktiven Raumschiffkapitän befördern können. Die jeweilige Besatzung wird mit Partnern vom ISS-Programm abgestimmt.

Russische Raumfahrtagentur  Roskosmos  baut ein neues Touristenraumschiff 

Bislang sind unter Mithilfe von Space Adventures im Weltraum bereits fünf Touristen gewesen. Jetzt wird auf die Raumfahrt ein US-Amerikaner vorbereitet, der soll im kommenden Herbst in den Weltraum fliegen. Der nächste Flug zur ISS-Station ist auf Frühling 2009 geplant.

Russische Raumfahrtagentur  Roskosmos  baut ein neues Touristenraumschiff 

Es ist noch zu erwähnen, Weltraumtourismus begann im April 2001 mit dem Flug des US-Amerikanischen Geschäftmanns Dennis Tito am Bord des russischen Raumschiffes Sojuz zur ISS-Raumstation. Ein Jahr danach erschien auf ISS der zweite Weltraumtourist Mark Shuttleworth aus Republik Südafrika. Für den Flug, der ein wenig mehr als eine Woche gedauert hat, haben sie dem Raumfahrtagentur  Roskosmos je 20 Mio. US-Dollar bezahlt.

Russische Raumfahrtagentur Roskosmos baut ein neues Touristenraumschiff

Jetzt ist der Weltraumflug wesentlich teuer geworden. Der Preis beläuft sich durchschnittlich auf $30-40 Mio. Vor kurzem war auch der Preis für eine neue Dienstleistung veröffentlicht. Für den Ausstieg in den freien Weltraum muss man $15 Mio. extra bezahlen.

Russische Raumfahrtagentur  Roskosmos  baut ein neues Touristenraumschiff

Früher hat der Raumfahrtagenturchef Anatolij Perminow mitgeteilt, Flüge der Weltraumtouristen zur Raumstation können ab 2010 gestoppt werden, da der Besatzungsbestand des Raumschiffes bis auf 6-9 Austronauten erhöht werden kann. Touristenflüge in den Weltraum scheinen aber mehr Geld zu bringen als die Weltraumforschung.

Russische Raumfahrtagentur Roskosmos  baut ein neues Touristenraumschiff

03.07.2008 sbyt.ru
Übersetzung von NBS