Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Eisenbahn-Fährverkehr zwischen Russland und Türkei

Das Abkommen über die Organisation des gemischten internationalen Eisenbahn-Fährverkehrs zwischen den Häfen der Kaukasus (Region Krasnodar, Russland) und Samsun (Türkei) wird voraussichtlich im Mai 2009 geschlossen.

Eisenbahn-Fährverkehr zwischen Russland und Türkei

Alexander Dawydenko, der Leiter der föderalen Agentur für See- und Flusstransport (Rosmorretschflot), teilte darüber "Interfax-Jug" mit. Seinen Worten nach wird das Dokument von den Transportministern zweier Länder unterschrieben.

„Dabei ist es geplant, zur Mitte dieses Jahres die Fähre zum Einsatz auf der Linie vorzubereiten", - sagte Dawydenko, wobei er ergänzte, dass das Schiff nach den Charakteristiken der Eisenbahnfähre ähnlich sein wird, die auf der Fähre-Route Kaukasus - Poti (Georgien) verkehrt.

„Nach unseren Prognosen, wird die Güterbeförderungsleistung der neuen Überfahrt am Anfang ca. 500 tausend Tonnen im Jahr ausmachen. Diese Trajektverbindung ist sehr perspektivreich. Im folgenden ist es geplant, mit der Kennziffer von 3 Mio. Tonnen zu rechnen, - betonte der Chef  von Rosmorretschflot.

Wie mitgeteilt wurde, fand am 19. März in der Siedlung Kabardinka (nahe Noworossijsk) die Eröffnung des V. Internationalen Transportforums "JugTrans-2009" statt. Das Forum war zwei Tage eröffnet, daran nahm Leiter von Rosmorretschflot Alexander Dawydenko teil.

Es lohnt sich zu erwähnen, früher wurde es geplant, dass das Abkommen über den Eisenbahn-Fährverkehr zwischen den Häfen Kaukasus und Samsun Ende 2008 unterschrieben sein sollten.

Anfang März dieses Jahres war der Eisenbahn-Fährverkehr zwischen den Häfen Kaukasus und Varna (Bulgarien) geöffnet. Im russischen Hafen gibt es auch die Trajektverbindung Kaukasus-Krim und Kaukasus-Poti.

20.03.2009 rzd-partner.ru
Übersetzung von NBS > Original Content

Mehr Information: