Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Eurovison in Moskau: viel Werbung, halbleere Hotels

Eurovision 2009 kann die Lage der Betreiber von Außenwerbung für die nächsten zwei Monate ein wenig erleichtern: Die Werbung des internationalen Liederwettbewerbs wird 1.200 Werbeschilde 3x6 Meter füllen. Nach einigen Schätzungen, wird es gerade mal ausreichen, um die jetzt leerstehenden Werbeträger zu füllen, schreibt das Portal BFM.ru.  

Eurovison in Moskau: viel Werbung, halbleere Hotels

1.200 Schilde mit der Werbung von der Eurovision 2009 werden auf den Moskauer Straßen im Laufe von nächsten zwei Monaten aufgestellt werden, sagte Diana Fedosova, Presse-Sekretärin des Ausschusses der Werbung, Informationen und Gestaltung in Moskau. Nach Diana Fedosova, werden zum Mai auch 5.500 Plakate Din A1 mit dem Symbol Eurovison 2009 Moskau schmücken. Außerdem, wird man das Video, das Eurovision 2009 gewidmet ist, an 50 Videobildschirmen im Zentrum von Moskau in den nächsten zwei Wochen ausstrahlen. Auch werden 60 Banner-Folien und 5.000 Fahnen auf den wichtigsten Straßen der Hauptstadt und auf den Straßen, die an den Olympischen Sport-Komplex angrenzen, installieren, berichtete Diana Fedosova der Agentur Interfax.

Heutzutage variiert der Marktpreis der Platzierung von Reklametafeln 3x6 Meter von verschiedenen Betreibern je nach Aufstellung des Schildes und seinen Werbemöglichkeiten durchschnittlich von 8.000 bis 150.000 Rubel. Im großen und ganzen beträgt der Preis der  Platzierung von Reklametafeln 3x6 Meter 25.000 bis 45.000 Rubel.

Insgesamt werden etwa 1 Mrd. Rubel aus dem Haushalt der Russischen Föderation und mehr als 3 Mio. Rubel aus dem Moskauer Haushalt für die Durchführung des Musikwettbewerbs Eurovison 2009 ausgegeben. Die Europäische Rundfunkunion will 5 Mio. Schweizer Franken erteilen. „Vorbereitung läuft ganz nach Plan, wir brauchen keine zusätzlichen Mittel.“, erklärte dieser Woche Alexander Shukov, Vizepremier der Russischen Föderation, Leiter des Organisationsausschusses für Durchführung des Wettbewerbs bei der russischen Regierung. Die größten Ausgaben sind für die Ausrüstung und die Reparatur des Olympischen Sport-Komplexes, wo der Wettbewerb Eurovision 2009 stattfinden wird, bestimmt.

Man muss feststellen, dass die Zahl, die offiziell noch im vorigen Jahr angekündigt wurde,  viel höher als der Standartwert der Durchführung von Eurovision ist, den der Generalsekretär Eurovision Song Contest (ESC) Svante Stokselius 2008 in 10-20 Mio. Euro schätzte. Damals - beim Wechselkurs 2008 - machte eine Mrd. Rubel mehr als 27 Mio. Euro aus. 

"Die Eurovision-2008" in Belgrad kostete nur in 9,3 Mio. Euro; der Liederwettbewerb 2007 in Finnland  kostete 14 Mio. Euro. Die "Eurovision-2006" in Athen war noch billiger - 5,5 Mio. Euro. Die Ukraine gab für die Durchführung des Wettbewerbes vor vier Jahren etwa 22 Mio. Euro aus.

Trotzt der großen Kosten für die Durchführung "der Eurovision" meint Svante Stokselius, dass die Werbeeinnahmen für Land-Veranstalter des Wettbewerbes in der Regel riesengroß sind. Aber wenn heutige finanzielle und wirtschaftliche Situation in Russland und in der Welt berücksichtigt wird, ist es kompliziert zu prognostizieren, dass sich die Investitionen  für die Durchführung solcher teueren Veranstaltung in diesem Jahr auszahlen, meinen Experten. So, zum Beispiel, sind teuere Hotels eines der akuten Probleme von Moskau. 25 Hotels in der Hauptstadt können bis zu 10.000 Gäste „der Eurovision“ annehmen, erwarten die Moskauer Behörden.

In der Regel, bucht man Tickets und Hotelzimmer ein paar Monaten vor dem Anfang einer solch großen Veranstaltung. Aber „die Eurovision“ erfüllt die Erwartungen von Hoteliers noch nicht. „Die Eurovision“ erwies sich als nicht so interessant, wie erwartet. Jetzt bieten die Veranstalter die Pakete (Tickets und Unterkunft) an, in denen sich der Zimmerpreis von den Moskauer Hotels auf etwa 100 Euro pro Nacht beläuft. „Doch wir können keine besondere Agiotage beobachten, und Hotelier fühlen die Besorgtheit und die Enttäuschung", - teilte Sergej Lysenkov,  Generaldirektor der Gesellschaft „Gost-Otel-Management“ dem Portal BFM.ru mit. Seinen Worten nach sind die Preise in Vier-Sterne-Hotels in Moskau jetzt ungefähr um 20 % reduziert und machen 3000-5000 Rubel aus, was nahe an der Grenze der Rentabilität liegt.

23.03.2009 newsru.com
Übersetzung von NBS 

Mehr Information: