Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Die internationalen Reserven Russlands sind gestiegen

Die internationalen Reserven Russlands sind innerhalb der Woche um 9,2 Milliarden Dollar gestiegen.

Die internationalen Reserven Russlands sind gestiegen

Die internationalen Reserven Russlands betrugen am 20. März 385,3 Milliarden Dollar, teilte am 26. März Bank Rossii (Zentralbank der Russischen Föderation) mit. Am 13. März machten die internationalen Reserven 376,1 Milliarden Dollar aus. Demgemäß sind sie innerhalb einer Woche um 9,2 Milliarden Dollar bzw. um 2,4 Prozent gestiegen.

Letzte Woche sind die Reserven um 4,4 Milliarden Dollar zurückgegangen.

Die internationalen Reserven sind hochliquide Finanzaktiva, die der Bank Rossii und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Die internationalen Reserven bilden sich aus Fremdwährungsguthaben, monetärem Gold, Sonderziehungsrechten – der Zahlungseinheit des Internationalen Währungsfonds, Reserveposition im IWF und anderen Reserveaktiva.

Die Rekordgröße in Höhe von 598,1 Milliarden Dollar erreichten die internationalen Reserven am 8. August 2008. Im Vergleich zum 1. Januar 2009, als die internationalen Reserven Russlands 427,08 Milliarden Dollar ausgemacht haben, ist diese Kennziffer nun um 9,8 Prozent kleiner.

Laut Experten steht die Zunahme im Zusammenhang mit der Neubewertung der Währungsreserven wegen der Dollarentwertung gegenüber dem Euro: innerhalb einer Woche (vom 13. bis zum 20. März) ist der Währungskurs von 1,29 auf 1,36 Dollar je Euro gefallen.
Der Präsident der Bank Rossii Sergej Ignatjew erklärte am 12. März auf der Pressekonferenz in Wien, dass die Goldwährungsreserven infolge der fehlenden Notwendigkeit die Währung zu verkaufen etwa auf ständigem Niveau bleiben. "Diese Situation", ergänzte er, "bleibt zumindest in den nächsten Monaten unverändert".

26.03.2009 newsru.com
Übersetzung von NBS

Mehr Information: