Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Die Gasleitung, die das russische Gas auf den Balkan transportiert, ist repariert

Das Stück der Gasleitung Ananjew-Tiraspol-Ismail, das durch die Explosion beschädigt worden war, wurde am 5. April von den Bemühungen der Fachkräfte der angrenzenden Länder wieder in den Stand gesetzt.

Die Gasleitung, die das russische Gas auf den Balkan transportiert, ist repariert

Am 5. April wurde die Arbeit der Hauptgasleitung Ananjew-Tiraspol-Ismail, die das russische Gas in die Richtung der Länder der Balkanhalbinsel transportiert, wieder in den Stand gesetzt. Die Arbeiten nach dem Ersatz des von der Explosion beschädigten Abschnitts, der sich auf den Territorien der Transnistrischen Republik befindet, sind beendet. In den Wiederaufbauarbeiten, neben den moldauischen und transnistrischen Fachkräften, waren die Vertreter der Gesellschaft Ukrtransgaz – der Tochtergesellschaft von der ukrainischen staatlichen Aktiengesellschaft Neftegaz Ukrainy eingesetzt.

AO MoldovaGaz, moldauische Gesellschaft für den Transit des russischen Gases, verneint die Sabotage als möglicher Grund der Explosion. Nach Meinung der Gesellschaft, ist auch der Notverschleiß der Rohrleitung wenig wahrscheinlich. Den endgültigen Grund wird die zuständige Kommission feststellen, jedoch ist der Faktor der Erdrutschverbesserung des Bodens nicht ausgeschlossen.

Unsere Auskunft:

Nach den Informationen der ukrainischen Seite wurde die Panne auf der Gasleitung von der Tochtergesellschaft Ukrtransgaz um 5.55 Uhr morgens am 1. April registriert.

06.04.2009 rzd-partner.ru
Übersetzung von NBS

Mehr Information: