Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Lukoil: Verringerung der Erdölförderung in Russland

Der Lukoil – Chef prognostiziert eine weitere Verringerung der Erdölförderung in Russland

Lukoil: Verringerung der Erdölförderung in Russland

Die Senkungstendenz in der Erdölförderung, die sich in Russland im vorigen Jahr abzeichnete, zieht sich noch in die Länge, sagte der Lukoil-Chef Wagit Alekperov am Mittwoch, berichtet RIA-Nowosti. Der Erdölgewinn verringerte sich in 2008 im Vergleich zu 2007 um 0,7%, d.h. bis zu 488 Mio. Tonnen. Laut den Angaben der Hauptdispatcherverwaltung der Brennstoff- und Energiewirtschaft, reduzierte Russland im ersten Vierteljahr die Erdölförderung auf 1,1 % - bis zu 120 Mio. Tonnen. „...und diese Tendenz hält an“, meint Alekperow. 

Jahresdividenden von Lukoil für 2008 bleiben allem Anschein nach auf dem vorjährigen Stand, teilte am Mittwoch der Chef des in Russland größten privaten Erdölunternehmens Wagit Alekperow mit. „Höchstwahrscheinlich, auf dem vorjährigen Stand“, antwortete Alekperow auf die Frage über vorjährige Dividente.

Nach den Jahresergebnissen 2007 zahlte Lukoil 35,72 Billionen Rubel Dividenden aus, d.h. 42 Rubel pro Aktie.

Zu betonen ist die Tatsache, dass die Weltbank früher eine Prognose aufführte, der durchschnittliche Preis pro Barrel für Marken WTI, Brent und Dubai würde in 2009 47,8 Dollar und in 2010 -  52,7 Dollar nicht übersteigen. Dabei soll der Durchschnittspreis für Urals in 2009 - gegen 45 Dollar und in 2010 - 45-48 Dollar sein.

Die Weltbank meint dabei, dass solche Preisaufrechterhaltung in den nächsten 2 Jahren mit dem Nachfragerückgang, insbesondere in der USA-Wirtschaft, und mit der Erdölförderung von OPEC-Ländern verbunden ist. Heutzutage ist der Erdölvorrat weltweit ziemlich groß, und die Wachstumstendenz der Erdölförderung ist eher langfristig.

15.04.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: