Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Expertenmeinung: Stabilisierung der russischen Wirtschaft bis Ende 2009

Expertenmeinung: die Wirtschaft Russlands könne trotz der ungelösten Strukturprobleme bis Ende dieses Jahres stabilisieren.

Expertenmeinung: Stabilisierung der russischen Wirtschaft bis Ende 2009 möglich 

Uwe Kumm, Experte der Unternehmensberatung Roland Berger, nimmt an, dass mit einer Belebung der Konjunktur in Russland ab dem 4. Quartal 2009 zu rechnen sei. Er fügt auch hinzu, das schwierigste Strukturproblem sei die Fokussierung auf den Rohstoffsektor, erklärte er im Interview mit „Die Presse“.

Während unlautere Finanzoperationen die Gründe für die Krise in den westlichen Volkswirtschaften wären, seien längst nicht alle Probleme in Russland damit verbunden, behauptet Kumm, Spezialist für die GUS-Staaten. "In den letzten Jahrzehnten sammelten sich die Strukturprobleme an", - erklärte er im Gespräch mit der Zeitung „Die Presse“.

Das schwierigste der Probleme ist die Fokussierung auf den Rohstoffsektor. So beträgt der Anteil von Öl-, Gas-, Mineralien- und Metall-Export 82 % vom russischen Gesamtexport, in der Ukraine beträgt diese Kennziffer 44 %. Zu den Problemen gehören auch die veraltete Infrastruktur, der Mangel in den Innovationsmöglichkeiten und die schwache Produktionseffizienz, bemerkte er.

Ungeachtet dessen sieht der Experte für Russland gute Chancen, Kurs auf den wirtschaftlichen Aufschwung gegen Ende dieses Jahres oder zu Anfang nächsten Jahres zunehmen. Diesen Trend bedingt der Anstieg der Ölpreise, schreibt „Die Presse“ weiter. Außerdem bewertet Kumm das Konjunkturhilfsprogramm der russischen Regierung als positiv. Für die Ukraine gibt Kumm keine optimistischen Prognosen wegen der politischen Krise im Land.

Uwe Kumm bemerkt, es gebe gute Investitionsmöglichkeiten in beiden Ländern. Gründe dafür sind fallende Preise für Immobilien und Unternehmen sowie die Rubel-Abwertung. Was die Ukraine betrifft, müsse man in die ukrainische Lebensmittelindustrie und traditionell starke Tourismusbranche investieren, meint Kumm.

29.04.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: