Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Werbung und Werbemarkt: Internet vs. Druckmedien

Alle sind ins Internet eingezogen: russische Druckmedien verloren fast eine Hälfte ihrer Werbeprofite.

Werbung und Werbemarkt: Internet vs. Druckmedien

Im ersten Vierteljahr 2009 wurde ein totaler Absturz des russischen Werbemarktes festgestellt, berichtet die Vereinigung der russischen Massenmedien.

Am schwierigsten sind die Fachdruckmedien getroffen: der Gesamtwerbungsumfang ist um Zweifache gesunken, bis auf 2 Milliarden Rubel. Der Gesamtumfang der Werbung in Druckmedien verringerte sich um 42%, im Radio  - um 38% bis auf 21 Milliarden Rubel, im Fernsehen – um 20 % bis auf 25 Milliarden Rubel.

Studie Werbemarkt in Russland.

Der Marktumfang der Internet-Werbung bewahrte sich besser als die anderen – Minus 15% bis auf 1,1 Milliarden Rubel. Insgesamt sank der Werbemarkt um 29 % im Vergleich mit dem ersten Vierteljahr 2008.

Online-Werbung bei Marktforschung Russland.

Nach den Worten des Vize-Präsidenten der Druckmedienverleger-Vereinigung Ewgenij Abow, verloren alle Druckmedien im ersten Vierteljahr mindestens 30 % der Werbeaufträge. In der Regel haben es die Massenmedien schwer, die von den durch die Krise betroffenen Werbung-Kategorien abhängig sind. Vor allem ist es Finanz- und Bankenwerbung, Immobilien- und Bauservicewerbung. Die Massenmedien, die auf diese Werbungsbranche orientiert sind, sind am stärksten betroffen.

Nach der Meinung des Chefstellvertreter von Rospetschat (die Föderale Massenmedienagentur) Wladimir Grigorjew, wird sich die Situation in der Verlegerbranche in Russland in den nächsten ein paar Jahren kaum verbessern. „Die Werbungsabgaben der Presse im März betrugen erst 62,3 % des Oktoberwertes im Vorjahr. Die täglichen Zeitschriften gerieten dabei in die schwerste Situation, da ihre Produktion arbeits- und kostaufwendig ist, so Wladimir Grigorjew.

Im Januar-Februar 2009 verlor das russische Magazin „Gljanez“ bis zu 25 % der Werbung, weil mehrere westliche aktiv angepriesene Marken Russland teilweise verlassen haben. Ihre Rückkehr ist noch nicht zu erwarten, berichtet BFM.ru.

Nach der Experten-Meinung wandert die Werbung aus Fernsehen und Druckmedien ins Internet. Die Krise könne das Internet positiv bewirken. Bei diesem Wandel würde es sich nicht nur seine alte Werbende zurückgewinnen, sondern auch neue gewinnen.

Werbung und Werbemarkt: Internet vs. Druckmedien

14.05.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: