Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Erdölpreis stieg auf und damit auch der russische Markt: RTS schlug sich bis auf 1000 Punkte durch

Der russische Fondsmarkt erneuerte am Mittwoch die Indexspitzenzahlen seit Beginn 2009. Es geschah auf dem Hintergrund einer Erdölpreiserhöhung und eines Aufstiegs der Weltfondsmärkte, berichtet die Interfax-Agentur. Nach dem Tageshandelsschluss stieg der RTS-Index bis auf 1023,98 Punkte auf (+5,7%), der MICEX-Index – bis auf 1094,73 Punkte auf (+5,1%), Hauptindexe verteuerten sich um 1,2-12,7%.

Börsennachrichten aus Russland

Futures auf den RTS-Index ging beim Handelsschluss erst um 2,8 Punkte gegen Grundaktiva zurück, was von neutraler Stimmung der Börsenspieler zeugt.

Als Aufstiegsführer erwiesen sich Sberbank-aktien, die um 12,7 % (bis auf 1,24 USD)  beim RTS und um 11,4% beim MICEX (bis auf 40,1 Rubel) aufstiegen. Sberbank-Aktien erhielten eine Unterstützung dank der Aussage des ersten stellvertretenden Vorsitzenden von Sberbank Alexej Uljukajew, die Bank brauche in diesem Jahr im Unterschied zur VTB-Bank keine zusätzlichen Zuschüsse.

Beim MICEX verteuerten sich Aktien von Gasprom (+4,1%), VTB (+5,2%), Lukoil (+4,3%), Nornikel (+6% und + 10,4 % beim RTS), Rosneft (+6%), Surgutneftegas (+3%), Tatneft (+7,7%), Poljus Zoloto (+1,2%), Vorzugsaktien von Rostelekom (+13,5%).

Der Erdölpreis befestigte sich beim mehr als 60 USD für Barrel der Marke WTI nach der Mitteilung des Amerikanischen Erdölinstituts (API) über eine Verringerung der Handelsvorräte und Reduzierung der Erdölförderung infolge eines Brands in einem Erdölverarbeitungsbetrieb in Texas. Die am Mittwoch veröffentlichten Angaben über US-Vorräte zeigten eine größere Vorratsverminderung als erwartet.

Der Preis eines Futuresvertrags für WTI-Erdöl betrug beim Mittwochabend 61,54 USD für Barrel.

Außerdem verlieh das Auftreten des US-Finanzministers Timothy Geithner beim Senatbankkomitee über das TARP-Programm den Fondsmärkten einen zusätzlichen Optimismus. Es sind wichtige Hinweisungen darauf vorhanden, dass das US-Finanzsystem sich zu genesen anfängt und die Regierungsprogramme für Bankenunterstützung beim Loswerden der „virulenten Aktiva“ Anfang Juli eingeführt werden, so der Minister. Er betont dabei,  dass die Banken nach der Veröffentlichung der Stress-Test-Ergebnissen einige Massnahmen zur Kapitalvermehrung unternommen haben.

20.05.2009 newsru.com 
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: