Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Lettland: Lebensmittelgutscheine werden nicht eingeführt

Lebensmittelgutscheine werden in Lettland nicht eingeführt, versicherte der Ministerpräsident. 

Lettland: Lebensmittelgutscheine werden nicht eingeführt

Ministerpräsident Valdis Dombrovskis sieht keine Gründe für Einführung des Gutscheinsystems in Lettland. Außerdem bedeutet die Umstellung auf Gutscheine tatsächlich die verdeckte Abwertung des Lat, - erklärte der Ministerpräsident in einem Gespräch mit Radio Letten. „Die Regierung will  keine Gutscheine einführen; heutzutage gibt es keine Gründe für solche Gespräche“, - zitiert Delfi die Meinung von dem Ministerpräsidenten. Dombrovskis offenbarte auch, dass die Motive der Erklärung von Ilmars Rimsevic, des Präsidenten der lettischen Zentralbank "Bank Lettlands", für die mögliche Einführung des Gutscheinsystems ihm unverständlich sind. Man müsse selbst den Präsidenten der Zentralbank Lettlands fragen, was er damit meint, - betonte der Politiker.

Früher sprach Ilmars Rimsevic die Hoffnung aus, Lettland nehme rechtzeitig den nächsten Teil des internationalen Kredits auf. Deshalb muss man keine Lebensmittelgutscheine einführen.

Im gegebenen Moment soll die Regierung so bald wie möglich die Kosten reduzieren und die Wirtschaft stimulieren. Nur auf diese Art könne man die Krise überwinden, betonte Rimsevic in einem Interview für die Zeitung Telegraf.

„Manchmal gibt es einige Pausen in dieser Arbeit. Deshalb muss man nicht vergessen, dass die Haushaltsmittel ausgehen können, wenn der nächste Teil des Kredits nicht aufgenommen wird. In diesem Fall muss man zu den archaischen Methoden - auch und zum von mir genannten Gutscheinsystem - greifen“, - vorbeugte der lettische Zentralbank-Chef.

Rimsevic zufolge werden die Perspektiven der Aufnahme des internationalen Kredits im Juli klar sein.

27.05.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: