Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Rosneft vs. Lukoil: zum ersten Mal im Plus


Das Staatsunternehmen Rosneft habe im ersten Vierteljahr 2009 2,1 Milliarden Dollar Reingewinn erzielt und sei dadurch dem Privatkonzern Lukoil zum ersten Mal in der Rentabilität zuvorgekommen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der Erdölgesellschaft. Lukoil habe in den ersten 3 Monaten dieses Jahres nur 905 Millionen Dollar verdient.

Rosneft vs. Lukoil: zum ersten Mal im Plus

Der Gewinn von Rosneft ging gegenüber der gleichen Zeit im Vorjahr um 19,7 Prozent zurück, stieg aber um 65,8 Prozent vom Stand des letzten Vierteljahres 2008. Im Vergleich: Der Reingewinn von Lukoil war 3,5 mal so wenig als im ersten Vierteljahr 2008.

Die relativ erfolgreichen Rosneft-Kennziffern sind damit zu erklären, dass das Unternehmen gelang, die Förderungskosten wesentlich herabzusetzen. Der Preis für ein Barrel Öleinheiten betrug 2,37 Dollar, was um 37 Prozent weniger als im Vorjahr war.

Lukoil war nicht so gut in Kostensenkung: so kostete ein Barrel 3,1 Dollar bzw. um 20 Prozent billiger als im Vorjahr.

Rosneft kam dem Konzern Lukoil auch in der Höhe der Einnahmen zuvor - 16,4 gegen 14,7 Milliarden Dollar. Die tägliche Erdölförderung von Rosneft bildete 2,11 Million Barrel und von Lukoil - 1,98 Million Barrel pro Tag.

Dabei wußte Lukoil die Förderung um 3,2 Prozent zu vergrößern, während Rosneft um 0,3 Prozent weniger als in der gleichen Periode 2008 förderte.

Insgesamt produzierten die russischen Erdölförderer im Mai 2009 41,614 Millionen Tonnen Öl, während diese Kennziffer im Mai des Vorjahres 41,188 Millionen Tonnen betrug. Darunter förderte Rosneft 9,677 Millionen Tonnen, Lukoil - 7,876 Millionen Tonnen und Gazprom Neft - 2,528 Millionen Tonnen.

Die Förderung von Surgutneftegas und Gazprom Neft geht weiter zurück, sie ist um 3,7 (5 Millionen Tonnen) bzw. 3,8 Prozent (2,5 Millionen Tonnen) gesunken. Es ist zu erwähnen, der Förderumfang in Russland sei im März gegenüber demselben Monat 2008 gering gestiegen. Im April habe die Zunahme jedoch schon 1,4 Prozent ausgemacht, teilt das Internetportal Finam mit.

03.06.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS
Mehr Information: