Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Der steigende Erdölpreis zieht russische Börsen mit nach oben

Der steigende Erdölpreis zieht russische Börsen mit nach oben. Sie haben ihre Verluste am Anfang der Woche fast zurückgewonnen. Fast alle Blue Chips im russischen Börsenmarkt stiegen am Mittwoch dem Erdölpreis hinterher, der bis 72 USD für WTI-Barrel wegen den USA-Vorratsangaben aufging. Die Indizien gewannen ihre am Anfang der Woche verlorene Positionen fast im vollem Maß zurück, zieht die Interfax-Agentur die Tagesbilanz.

Der steigende Erdölpreis zieht russische Börsen mit nach oben

Der RTS-Index betrug 1121,79 Punkte (+1,49%), der MICEX-Index stieg bis 1133,69
Punkte (+1,78%), die wichtigsten Blue Chips verteuerten sich um 0,3-7%.

Das Future für den RTS-Index stieg gegen den Basiswert auf 0,2 Punkte, was von neutralen Erwartungen der Börsenschieber zeugt.

Als Wachstumsspitzenreiter erwiesen sich NORNIKEL-Aktien (+6,5% bei RTS und +7% bei MICEX) auf grund des Preiswachstums für Grundmetalle (Kupfer stieg bis zum Maximalwert seit 7 Monaten auf grund der erwarteten Nachfragerückkehr für Metalle und US-Dollarschwächung).

Bei MICEX verteuerten sich ebenfalls Aktien von Gazprom (+2,2%), Lukoil (+0,4%), Rosneft (+2,5%), Gazpromneft (+1,8%), Surgutneftegaz (+1,1%), Tatneft (+4,5%).

Bankenaktien sahen auf den Markt schlimmer aus: WTB (-0,5%), Sberbank (+0,2%).

Der Erdölbarrelpreis stieg schon am Vortag 70 USD - Kennziffer über und erreichte damit den Maximalwert seit 7 Monaten, der Grund dafür war der API-Bericht hinsichtlich des US-Rohstoffvorrats, laut dem verringerte sich der Erdölvorrat in der vorigen Woche bis zum Minimalwert seit dem März.

10.06.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: