Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Keine Werbung auf den Straßen


Vom Ministerium für regionale Entwicklung wurde an alle Profilbehörden sowie an das Finanzministerium, Ministerium für Industrie und Handel und den Föderalen Antimonopoldienst das Projekt der Regierungsverordnung über die Bestätigung der technischen Vorschrift "Die Sicherheitsforderungen von Werbekonstruktionen und deren Platzierung" gerichtet.

Keine Werbung auf den Straßen

Die branchenmäßige technische Vorschrift, die technische Normen zur Platzierung der Außenwerbung festsetzt, sei durch das Gesetz "Über die Werbung" verordnet, erinnert die Zeitung Kommersant.

Ein weiteres Projekt der technischen Vorschrift von den Abgeordneten Sergej Zhelesnjak (ehemaliger Generaldirektor des größten russischen Außenwerbung-Anbieters News Outdoor Russia) und Sergej Ossadtschij erhielt eine Menge negativer Beurteilungen.

Das Regierungsdokument enthalte "einige für die Branche kritische Punkte", unter anderem das Verbot von der Platzierung der Werbekonstruktionen "innerhalb von roten Linien in den Ortschaften, bei Autobahnscheren und im Bahngebiet, einschließlich mit der Verwendung der technischen Mittel darüber", so Roman Dubinin, Chef des Außenwerbung-Unternehmens Nike Outdoor.

"Die neue technische Vorschrift treibt tatsächlich die Außenwerbung in Hinterhöfe, wo sie von der Kundschaft nicht gefragt wird", ist er empört.
 
"So wird die Branche, die heutzutage über 15 Milliarden Rubel pro Jahr für die regionale Haushalte bereitstellt, völlig zerstört", fasst Alexander Gontscharow, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Wera & Olymp, zusammen.

Im Projekt der Verordnung heißt es, dass der öffentliche Nutzeffekt von dieser Vorschrift etwa 6-10 Milliarden Rubel pro Jahr wegen der Senkung der Verkehrsunfälle betragen werde.

15.06.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS
 

Mehr Information: