Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

China erhält 2011 kein Gas aus Russland

Es werden 2011 keine Gaslieferungen nach China gestartet werden, weil sich die Seiten über den Preis rechtzeitig nicht verständigen konnten, teilte der Gazprom-Chefstellvertreter Alexander Ananenkow in der Pressekonferenz am Mittwoch mit.

China erhält 2011 kein Gas aus Russland

Die Verhandlung wird fortgesetzt, der Preis wurde noch nicht abgestimmt, es geht nicht mehr um das Jahr 2011, diese Arbeit gehört nicht mehr in diesen Rahmen, so führt die RIA-Nowosti-Agentur die Worte des Gazprom-Topmanagers an.

Im März 2006 trafen Gazprom und das chinesische Staatsunternehmen CNPC ein Abkommen, laut dem das russische Gas in einem Umfang von etwa 68 Milliarden Kubikmeter jährlich nach China über 2 Gasleitungen - die West- und die Ostpipeline- kommen soll.

Aus den beiden seit den 90-er Jahren besprochenen Lieferungsvarianten des „blauen Brennstoffs“ nach China – vom Kowyktinsker Gaslager bei Irkutsk aus oder aus Westsibirien -wurde schließlich die zweite auserwählt.

Die westliche Gasleitung – die sogenannte Altai-Pipeline- soll westsibirische Gaslager mit dem chinesischen Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang verbinden. Die Gesamtlänge der Pipeline, die durch die Jamal-Nenzen und Chanten-Mansen Autonomen Kreise, Tomsker und Nowosibirsker Gebiete, die Region Altai und die Republik Altai geht, wird 2,7 tausend Kilometer betragen.

Mit diesem Projekt beabsichtigte Russland ihre Exportrichtungen diversifizieren, denn Gas aus Russland wird zur Zeit nur nach Europa und ins nahe Ausland ausgeführt.

Der Preis der Pipeline kann 10 Milliarden USD betragen.

Das erste Gas sollten chinesische Verbraucher schon 2011 erhalten, den Seiten ist es aber nicht gelungen, sich über den Preis zu verständigen: Gazprom ist nicht bereit, Gas nach China billiger  als nach Europa zu verkaufen.

17.06.2009 newsru.com
Russisch Übersetzung von NBS

Mehr Information: