Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Doppelstockwagen für die Olympia

Doppelstockwagen (Doppeldeckwagen) werden in Russland ab 2011 serienmäßig hergestellt.

Russland: Doppelstockwagen für die Olympia

OAO RZhD bestätigte technische Aufgabe für die Modellreihe der Doppelstockwagen – Schlafwagen mit Vier- und Zwei-Plätze-Abteilen sowie Stabswagen. Das Projekt wird von Waggonbauwerk in Twer (gehört in den Transmasch-Holding) erfüllt.

Diese technische Aufgabe für mehrere Doppelstockwagentypen ist das erste Dokument dieser Art in der ganzen russischen Transportmittelbaugeschichte. Laut der Mitteilung vom stellvertretenden Wagenverwaltungschef der Föderalen RZhD-Personenverkehrdirektion Viktor Ljakhow für die Gudok-Zeitung, wurden alle Direktionswünsche bei der Vorbereitung der technischen Aufgabe berücksichtigt und der Besteller ist mit dem Endresultat völlig zufrieden.

Im Twerer Waggonbauwerk wurde bereits der erste Musterdoppelstockwagen gebaut. Er wird zur Zeit getestet. Der zweite verbesserte Musterwagen wird Ende 2009 gebaut. 2010 werden auch andere Musterwagen hergestellt, darunter auch Speisewagen.

Die serienmäßige Produktion von Doppelstockwagen ist im Twerer Waggonbauwerk für das Jahr 2011 geplant.

Auf die Frage des Gudok-Korrespondenten, ob es möglich wäre, vollwertige Doppelstockzüge für die Zeit der Olympischen Spiele zu bilden, antwortete der stellvertretendene Chef der Transmasch-Holding Anatolij Meshcherjakow, alles hänge von Wünschen des Bestellers ab, das Werk würde dafür in technischer Hinsicht in der Lage sein.

Außer den Twerer Waggonbauwerk-Experten nehmen auch Vertreter von Alstom Transport (Transmasch-Holding bildete mit ihm ein Gemeinschaftsunternehmen) und russische Zulieferer, einschließlich „Produktionsunternehmen KMT“, das in den Transmasch-Holding gehört, am Projekt teil.

Das Ursprungsmodell ist ein Wagen mit 16 Vierpersonenabteilen. Im Vergleich mit einem gewöhnlichen Wagen ist die Kapazität fast um Zweifache vergrößert, was einen wirtschaftlichen Effekt haben soll.

Für den Stabswagen sind 50 Plätze vorgesehen. Im selben Wagen wird ein sogenannter Befehlsstand – der  Arbeitsplatz des Zugleiters – und ein Raum für das Zugspersonal eingerichtet. Im Zweipersonenabteilschlafwagen können 30 Fahrgäste untergebracht werden, ihnen wird auch eine Dusche zur Verfügung stehen.

Solche Wagen werden bei fester Zugbildung verwendet, was eine zentralisierte Energieversorgung voraussieht. Die Wagen werden mit modernen Klimaanlagen und elektronischem Abteilzugang (Schlüssel-Karten) ausgestattet.

18.06.2009 rzd-partner.ru
Russisch-Übersetzung von NBS

Mehr Information: