Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Die Ukraine 2008: Waffenumsatz für 800 Millionen Dollar


Die Ukraine habe in letzter Zeit bestimmte Leistungen dank Waffen-Lieferungen nach immer mehr Ländern erzielt, so Sergej Bondartschuk, Chef von UkrSpezExport (Hauptexporteur von Waffen und Militärtechnik der Ukraine). Insbesondere wurde vor kurzem der Vertrag mit Indien über Reparatur und Modernisierung der Flugzeuge An-32 für 400 Millionen Dollar unterschrieben. 

Die Ukraine 2008: Waffenumsatz für 800 Millionen Dollar

"Für positiv halte ich auch die Arbeit in Richtung Vietnam. Mit diesem Land wurden die Lieferverträge für Sekundär-Radartechnik (ca. 54 Millionen Dollar) und Primär-Radartechnik (ca. 50 Millionen Dollar) geschlossen. Wir arbeiten aktiv mit China. Die Zusammenarbeit betrifft neue wissenschaftliche und technische Entwicklungen und den Aufbau der Reparaturkapazitäten. Wir denken an die Qualität der Produktion und kämpfen darum, dass wir als sichere Partner betrachtet werden", ergänzte Bondartschuk. 

"Nach Thailand werden Schützenpanzerwagen, nach Tschad Schützenpanzer, Schützenpanzerwagen und Handfeuerwaffen und nach Kenia Panzer und Munition ausgeführt", erzählte der Chef von UkrSpezExport über die von der Ukraine angebotenen Exportwaren. 

Sergej Bondartschuk bestätigte, UkrSpezExport erfüllt nach wie vor die Verträge über die Lieferungen der Ausrüstung nach Georgien. "Die früher geschlossenen Verträge wurden und werden erfüllt. Wir werden sie auch weiterhin abwickeln, bis der UNO-Sicherheitsrat das Verbot auferlegt. Wenn neue Anforderungen kommen, entscheiden wir darüber entsprechend den internationalen Rechtsnormen und der Gesetzgebung der Ukraine". 

"Bei uns ist alles absolut legal, basiert sich auf Grundlage der Anforderungen und Zulassungen, die von Geheimdiensten vereinbart und erteilt wurden", betonte er. 

Sergej Bondartschuk bestätigte die tatsächlichen Lieferungen von Fla-Raketenkomplexen Osa und Buk, Systemen Kolguga-M, Hubschraubern Mi-8 und Mi-24, Schützenpanzern und Handfeuerwaffen nach Georgien. 

Er bestritt die Erklärungen des Abgeordneten von der Fraktion der Partei der Regionen Walerij Konowaljuk über die illegalen Lieferungen der Ausrüstung aus der Ukraine nach Georgien. Sergej Bondartschuk widerlegte ebenfalls die Information, dass die Waffen aus der Ukraine nach Georgien kostenfrei geliefert wurden.  

02.07.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: