Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Ab 2011 beschränkt Medwedew die Leistung der Glühbirnen

Gestern, am 2. Juli fand in Archangelsk ordentliche auswärtige Sitzung des Staatratpräsidiums statt, wo die Frage der Steigerung der Wirtschaftsenergieeffizienz zur Debatte stand. Laut Aussage von der Ministerin für Wirtschaftsentwicklung Russlands Elwira Nabiullina können ab dem 1. Januar 2011 die Produktion und der Verkehr der Glühlampen mit der Leistung mehr als 100 Watt verboten werden.

Russland: Ab 2011 beschränkt Medwedew die Leistung der Glühbirnen

Dieses Verbot ist durch den Gesetzentwurf „Über Energieeinsparung und Erhöhung der Energieeffizienz“ vorgesehen, der zurzeit auf die zweite Lesung vorbereitet wird. Der Präsident Russlands Dmitrij Medwedew meint, diese Maßnahme lasse von 10 bis 20 Prozent des Strompreises sparen. Neue Gesetzesfassung solle zur Erreichung der vorgegebenen Kennziffern der Energieeffizienz führen. Medwedew erklärte, die Verluste im Heizungssystem betragen heutzutage 60 Prozent, während veraltete Stromnetze und Beleuchtungsgeräte noch mehr Strom verbrauchen. „Die teuerste und unwirksamste Energiewirtschaft ist in der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft“, betonte der Staatschef.

Elwira Nabiullina wird an die Spitze der Arbeitsgruppe zur Energieeffizienz bei der Kommission des Präsidenten für Wirtschaftsmodernisierung in Russland gestellt. Gerade diese Struktur zusammen mit der Kommission des Brennstoff- und Energiekomplexes wird sich in Zukunft mit der Stromeinsparung befassen. Entsprechende Programme sollen auch von föderalen Ministerien und Behörden, Chefs der Regionen und Stadtverwaltungen beschloßen werden.

03.07.2009 sbyt.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: