Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Ford-Produktion in Wsewolozhsk wird für 2 Wochen angehalten


Die Produktionslinien von Ford in der Stadt Wsewolozhsk im Gebiet Leningrad werden ab dem 1. Juli für 2 Wochen angehalten. Die Mitarbeiter gehen unfreiwillig in Urlaub und bekommen zwei Drittel von ihrem Lohn. Ab dem 14. Juli wird mit der Produktion für einige Tage angefangen, vom 17. Juli bis 10. August geht das ganze Personal des Werkes in den im Vertrag vorgesehenen Urlaub mit der vollständigen Lohnauszahlung, berichtet ITAR-TASS.

Russland: Ford-Produktion in Wsewolozhsk wird für 2 Wochen angehalten

Letztes Mal wurde die Produktion auf  Ford-Wsewolozhsk vom 25. Mai bis 8. Juni angehalten. Jetzt hat das Werk eine verkürzte 4-tägige Arbeitswoche. Die Geschäftsleitung begründet es mit dem Rückgang der Nachfrage auf Autos. Die Gewerkschaftsführer meinen, diese Situation könne vermieden werden.

"Das Management des Werkes klagt über den Rückgang der Nachfrage, aber gleichzeitig nimmt Ford am Programm für Staatsunterstützung der Autokredite tatsächlich nicht teil. Die Kredite werden für Autos unter 350 tausend Rubel gewährt. Nichts hat das Werk verhindert, sich auf die Herstellung des "preisgünstigen Modells" Ford Focus Ambiente zu konzentrieren. Es ist äußerst  populär und viele Kunden in Autosalons warten mehrere Monate darauf. Dieses Modell wird aber stückweise und limitiert produziert", betonte Alexej Guzenko, Chef der primären Organisation von der Zwischenregionalen Gewerkschaft der Arbeitnehmer des Kraftfahrzeugverkehrs und der Autoindustrie von der Vereinigung der Gewerkschaften Russlands SOZPROF.

Das im Jahre 2002 gegründete Werk Ford-Wsewolozhsk spezialisierte sich auf Produktion der Wagen Ford Focus. Es ist das einzige Ford-Werk in Europa, das dieses Modell in allen vier Karosserie-Modifikationen herstellt - Universal, Sedan, 5-Türer und 3-Türer.

Im vorigen Jahr wurde die Modellreihe des Werkes durch Ford Mondeo ergänzt. 2009 wurde geplant, 83 tausend Autos zu produzieren. Diese Zahl wurde aber wegen der Krise auf 63 tausend verringert.

Es ist zu erinnern, dass die russischen Ford-Produktionslinien zum letzten Mal vom 25. Mai bis 5. Juni angehalten wurden. Seit dem 8. Juni hat das Werk eine 4-tägige Arbeitswoche. Dies ist durch die Notwendigkeit bedingt, die Produktionsumfänge auf dem Hintergrund des gesamten Verkaufsrückgangs auf dem Automarkt zu beschränken. Der Absatz des populärsten Modells Ford Focus fällt weiter.

Es lohnt sich zu bemerken, keiner von Autoproduzenten in Russland erklärte die Absicht, die Preise abzubauen. Ford Motor erklärte Anfang April, dass die Autopreise seit Anfang des Jahres zum vierten Mal erhöht werden.

Die Probleme der russischen Autoherstellung von Ford sind nicht nur mit dem gesamten Nachfragerückgang, sondern auch mit Schwierigkeiten der Hauptgesellschaft verbunden. Jetzt versucht sie Volvo an chinesische Geely Automobile Holdings zu verkaufen.

24.06.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: