Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Neuer Krieg gegen Minsk: MAZ-Lastwagen können verboten werden

In kurzer Zeit können die weißrussischen MAZ-Lastwagen auf dem russischen Markt verboten werden. Ab dem 1. Januar 2010 höre das russische Zollamt mit der Ausfertigung der Dokumente für Importautos auf, die der Öko-Klasse Euro-4 nicht entsprechen, teilt der Rundfunk Radio Swoboda mit. 

Neuer "Krieg" gegen Minsk: MAZ-Lastwagen können verboten werden

Die technische Vorschrift "Über die Anforderungen zu Emissionen der Kraftfahrzeugtechnik" wurde von der Regierung Russlands bereits 2005 verabschiedet. Laut diesem Dokument soll Russland schon zum Jahre 2014 zur Produktion der Motoren nächster Generation, und zwar Euro-5, übergehen, erinnert die weißrussische Zeitung Telegraf.

Laut Experten-Meinung könne dies den weißrussischen Automobilbau nachteilig beeinflussen, der der Weltentwicklung nicht nachkommt.

Alexander Buchwostow, Ex-Gewerkschaftsleiter der Arbeitnehmer des Automobil- und Landmaschinenbaus betonte, dass Russland eine Reihe der Standards ändert. "Während Russland vorher bei vielen Sachen ein Auge zugedrückt hat, wird jetzt die Situation für uns mit Rücksicht auf die Einführung der neuen Standards komplizierter", sagte er.

In Weißrussland gebe es noch keinen Motor des Euro-4-Standards. "Wenn der Beschluss über die Lieferungen nur der Autos mit Euro-4-Motor nach Russland gefasst wird, so werden die Russen nur die im Westen hergestellte Technik kaufen. Dementsprechend werden sie unsere veralteten MAZ-Fahrzeuge nicht mehr kaufen", so Buchwostow.

14.07.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: