Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: NORD STREAM-Tunnel unterm Flußbett von Newa

Am Donnerstag wurde mit der Verlegung des unterirdischen Newa-Tunnels für die Gas-Pipeline Nord Stream auf der Strecke Grjasowez-Wyborg beendet, berichtet die Nachrichtenagentur ITAR-TASS.

Russland: Nord Stream-Tunnel unterhalb von Newa

Wadim Alexandrow, Generaldirektor von OAO Metrostroj (Sankt Petersburg), teilte mit, die Arbeiten wurden in zwei Monaten ausgeführt, ohne die Schifffahrt an der Newa zu stoppen. Der Tunnelbau wurde zwei Tage vor dem geplanten Termin beendet.

Der Tunnel ist 750 Meter lang und hat einen Durchmesser von 2 Metern, seine maximale Tiefe beträgt 25 Meter. Im Weiteren ist es geplant, noch einen Tunnel unterhalb dem Saimaakanal im Kreis Wyborg, Gebiet Leningrad zu bauen. Am Mittwoch anlässlich der beendeten Bauarbeiten findet ein feierlicher Akt auf der Baustelle im Kreis Kirow statt.

Die Inbetriebnahme von Nord Stream wird für 2011 vorgesehen, wenn eine Pipeline-Leitung mit der Fluß- bzw. Transportkapazität von 27,5 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr verlegt wird. Zum Jahr 2012 soll die zweite Leitung der Pipeline, die die gesamte Pipeline-Kapazität bis auf 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr vergrößern wird, fertig sein. Die Nachrichtenagentur erinnert daran, die Nord Stream-Strecke werde 1200 Kilometer umfassen und zwei Städte – russisches Wyborg und deutsches Greifswald – verbinden.

Der Bau der Nord Stream-Strecke oberhalb der Erdfläche begann 2005. Mit dem Bau des anderen Teils, der auf dem Grund vom Ostsee verlegt werden soll, wird 2010 angefangen, wenn alle Koordinierungen zu Ende sind. Dank der Gas-Pipeline wird das russische Gas ohne Vermittler direkt nach Europa geliefert. Die Gesamtsumme des Projektes wird für 7,4 Milliarden Euro geschätzt.

22.07.2009 rzd-partner.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: