Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: neue Zollhindernisse in Scheremetjewo


Die Zollbehörde des Moskauer Flughafens Scheremetjewo hat den Fluggesellschaften einen direkten Gepäck-Weitertransport für deren Transferpassagiere beim Umsteigen von einem Binnenflug in einen Auslandsflug oder umgekehrt untersagt.

Russland: neue Zollhindernisse in Scheremetjewo

Das bedeutet, dass die Reisenden bei der Landung im Flughafen Scheremetjewo ihr Gepäck bekommen und dann es noch einmal einchecken müssen, um den Flug fortsetzen zu können.

Laut Angaben der Fluggesellschaft Aeroflot wurde der vereinfachte Transfer zwischen Scheremetjewo-1 und Scheremetjewo-2 aufgehoben, so das Internetportal Travel.ru.

Die Gründe der von der Zollbehörde getroffenen Entscheidung werden nicht bekannt gegeben. Es ist aber offensichtlich, dass diese Vorgehensweise auf die möglichst präzise Kontrolle der Reisenden ohne Rücksicht auf entstehende Probleme und einen dadurch geschädigten Ruf des Landes abzielt. Viele Verluste erleidet auch die Fluggesellschaft Aeroflot, derer Hauptknotenpunkt gerade Scheremetjewo ist. Die Fluggesellschaft  musste die minimale Wartezeit bis zum Weiterflug auf 2 Stunden erhöhen, was den Weltstandards bei weitem nicht entspricht.

Es lohnt sich zu erinnern, das in Scheremetjewo fehlende internationale System der Fernanmeldung zu internationalen Flügen sei auch auf den Widerstand des Zollamtes zurückzuführen. Außerdem darf man sich in Scheremetjewo, wie es noch in Sowjetzeiten der Fall war, zum Flug erst nach dem Passieren der Zollkontrolle anmelden, was die Verabschiedung abfliegender Passagiere von ihren Freunden und Verwandten beträchtlich erschwert.

31.07.2009 rzd-partner.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: