Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Gastarbeiter überweisen aus Russland um ein Viertel weniger Geld

Die Summe der Mittel, die aus Russland nach Kaukasusländer sowie zentralasiatische Länder von Migranten überwiesen werden, ging in der ersten Hälfte 2009 gegenüber der gleichen Periode des Vorjahres 2008 um 25,5 Prozent zurück, steht im Bericht der Asiatischen Entwicklungsbank (AsEB).

Gastarbeiter überweisen aus Russland um ein Viertel weniger Geld

„Da solche Überweisungen die Haupteinkommensquelle für die ganze Reihe von Ländern sind, hat es sich negativ auf dem inneren Verbrauch widerspeigelt und die Zahlungsbilanz dieser Länder beeinträchtigt“, so die Experten der AsEB.

Die Wirtschaft kaukasischer und zentralasiatischer Länder wurde 2009 sehr stark von der Weltkrise, Rückgang im Handel mit Russland und Verminderung der Zahl von Geldüberweisungen von den Migranten aus Russland betroffen.

Am stärksten sind Armenien, Georgien und Kasachstan betroffen. In einer besseren Lage befinden sich Usbekistan und Turkmenien, die an den Ressourcen reich, aber von der Außenwelt entfernt sind, wird es im Bericht mitgeteilt.

Wie die Experten der Asiatischen Entwicklungsbank erwarten, wird die BIP von Armenien in laufendem Jahr um 9,9 Prozent stürmisch absinken. Vor kurzer Zeit hat man einen Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet.

In Georgien macht die Bank auf die beschädigte Infrastruktur, den sinkenden Export, eine niedrige Rate von Geldüberweisungen aus dem Ausland, einen Rückgang der Kapitalanlegung aufmerksam. Statt prognosierter 2,5 Prozent BIP-Zuwachs wird es dort 2009 eine Senkung von 4 Prozent geben.

22.09.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: