Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Miller: Die Türkei und Rumänien interessieren sich für South Stream

Die Türkei, Rumänien und noch einige Länder bringen großes Interesse dem Projekt South Stream entgegen, das das russische Gasprom und das italienische Eni auf paritätischer Grundlage realisieren, teilte Geschäftsführer von Gasprom Alexey Miller mit.

Miller: Die Türkei und Rumänien interessieren sich für South Stream

“Wir sehen großes Interesse der Länder, die am Projekt noch nicht teilnehmen. Es gibt noch einige Länder, die das Interesse an der Teilnahme am Projekt zeigen”, - so beantwortete Miller die Frage, ob die Türkei und Rumänien sich für dieses Projekt interessieren.

Früher meldete Bulgarien, auf dessen Territorium die Gasleitung von Russland nach Italien verlaufen sollte, seinen möglichen Ausstieg aus dem Projekt an. In diesem Zusammenhang kann die Notwendigkeit entstehen, den Streckenverlauf von South Stream zu verändern.

Alexey Miller sagte auch, Gasprom könne ein neues Abkommen über die strategische Zusammenarbeit und Gaslieferungen mit dem chinesischen Ölkonzern CNPC in Fortführung vorheriger Vereinbarungen im Rahmen des Besuchs der russischen Delegation in China im Oktober unterschreiben.

„Das Dokument beruht auf den schon früher geschlossenen Abkommen über die strategische Zusammenarbeit mit dem chinesischen CNPC und Gaslieferungen“, - bemerkte Miller.

Ein weiteres Thema, das der Chef des Gasmonopols angeschnitten hat, ist die Förderung der Kovyktinskoe Kondensatlagerstätte im Gebiet Irkutsk. Das sei ein groß angelegtes Projekt, das in jedem Fall vom Gasprom umgesetzt werde, die Frage bestehe nur darin, wie schnell, so Miller.

Früher gab es inoffizielle Informationen, dass der Anteil von TNK-BP an der Lagerstätte in Kovykta nicht an Gasprom gehen werde, der 2007 ein entsprechendes Abkommen schließ,  sondern an den staatlichen Rosneftegas. Miller sagte aber, es gebe zurzeit keinen Grund dafür.

28.09.2009 newsru.com
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: