Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Postbank wird als schwerwiegender Konkurrent von Sberbank auftreten

Die Konzeption der Gründung der föderalen Postbank auf der Basis der Svjazbank und der  Russischen Post wurde vom Aufsichtsrat der Wneshekonombank (WEB / Außenhandelsbank) zugestimmt. Es sei erinnert, dass der Ministerpräsident Wladimir Putin den Aufsichtsrat leitet. Die Postbank wird sogar die Sberbank nach dem Umfang des Einzelhandelsnetzes übertreffen und wird die größte Bank Russlands sein.

Postbank wird als schwerwiegender Konkurrent von Sberbank auftreten

In der Sitzung hat der Aufsichtsrat der WEB entschieden, die Arbeitsgruppe zu schaffen, zu der die Vertreter der interessierten Ministerien, der Bank Russlands, der Russischen Post  und der WEB  gehören werden. Die Arbeitsgruppe soll eine Reihe von Maßnahmen entwickeln, die die Bildung der Postbank rechtzeitig bis zu 1. April 2010 ermöglichen werden.

Zurzeit hat die Russische Post 42 tausend Filliallen, das ist doppelt so viel wie bei der Sberbank (Sparkasse), die 20 tausend Filliallen hat. Jedoch ist das Zusammenwirken der Svjazbank und  der Russischen Post nur nach der Umwandlung in die Aktiengesellschaft FSUU (Föderale Staatliche Unitäre Unternehmen) möglich.

Wie die Zeitung Kommersant behauptet, die WEB kann den Verkauf eines kleineren Aktienpakets der Postbank einwilligen, um den strategischen Investor ins Projekt heranzuziehen.

Gründungsversuch einer russischen Postbank

Erwähnenswert ist, dass Andrej Kasmin, der früher Sberbank-Chef war, und 2007 zum Leiter der Russischen Post wurde, bereits versuchte, die Postbank auf der Basis der Svjazbank zu schaffen, jedoch ist dieser Versuch mißlungen. Wie Kommersant behauptet, konnte dann Andrej Kasmin einfach die notwendigen Mittel für solches großzügige Projekt nicht finden – es waren circa 50 Milliarden Rubel erforderlich. Vielleicht kann die WEB die notwendigen Mittel bekommen, denn sie verfügt über die stärkere administrative Ressource.

Wie die Zeitung Vedomosti mit Bezugnahme auf die Erklärung des Pressesprechers des Ministerpräsidenten Dmitrij Peskow mitteilte, ist die Mechanik der Projekt-Realisierung noch nicht ausgearbeitet, jedoch sind von WEB keine großen Aufwände erforderlich, ins Projekt wird auch kein Geld aus dem Budget herangezogen.

Es sei erinnert, dass der Assistent des Präsidenten Russlands Arkadij Dworkowitsch in Dezember 2009 erklärte, dass sich der Staat mit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft WEB nicht beeilen wird, da die Körperschaft die ihr zugehörigen Banken Globex und die Svjazbank nicht verkauft hat. Die Svjazbank und Globex, können laut Wladimir Putin nur verkauft sein, nachdem die Zahlungsfähigkeit wieder herstellen wird.

Wegen der im Herbst 2008 anfangenden Kreditkrise konnten die Svjazbank und Globex ihren Pflichten den Kunden gegenüber nicht nachgehen. Dann, um ihren Bankrott zu vermeiden,  hat das WEB die Aktien der Banken erworben.

Postbank nun auch in Russland

Im Ausland gibt es schon die Postbanken. So gibt es in Deutschland Deutsche Postbank, und in Japan Yucho Bank. Diese Banken gehören der führenden Finanzinstitute in diesen Ländern an.

18.12.2009 sbyt.ru
Russisch-Deutsch Übersetzung von NBS

Mehr Information: