Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Aeroflot gründet ein Jointventure für die Piloten-Ausbildung

Wie verlautet, hat Aeroflot die Absicht, ein Jointventure mit Canadian Aviation Electronics (CAE) zu gründen, wo das Flugpersonal und der Bodendienst für die Flugzeugfamilie Airbus 320 ausgebildet werden. Zur Zeit müssen die Luftverkehrgesellschaften die Piloten ins Ausland zur Schulung schicken, wofür jährlich  36 – 42 Tausend Dollar ausgegeben werden müssen. Das Jointventure kann vermutlich ab Jahr 2012 ca. 2000 Piloten jährlich ausbilden.

Aeroflot gründet ein Jointventure für die Piloten-Ausbildung 

Eine Quelle, die dem Verwaltungsrat von Aeroflot nah steht, hat berichtet, die Luftverkehrgesellschaften würden in absehbarer Zeit mit dem Bau eines Zentrums für die Ausbildung des Flugpersonals und des Bodendienste für die Flugzeugfamilie Airbus 320 beginnen. Das Zentrum wird gemeinsam mit CAE gebaut, welches 49% Aktien besitzen wird. Die Kanadier werden ihrerseits die vom Zentrum angebotenen Dienstleistungen fördern sowie drei Flugtrainer im Zentrum stellen. Das Teil von Aeroflot (51%) wird mit dem Vermögen, dem Mietrecht am Grundstuck und Gebäuden für den gesamten Wert in Höhe von 522,3 Mio. Rubel bezahlt. Der Projektstart ist für den Juli 2010 geplant.  

Airbus und EADS sind bereit, am Projekt der Fliegerschule von Aeroflot teilzunehmen, wie der Chef von EADS und Airbus in Russland Wadim Wlasow berichtet hat. Die Gesellschaften haben dabei vor, dem Joinventure 4 Mio. Dollar als Sponsorsunterstützung zu gewähren. Wadim Wlasow meint, jetzt fehlten sowohl im Aeroflot als auch in anderen Luftverkehrgesellschaften aus GUS-Ländern die Piloten für die ausländische Lufttechnik. Wie Airbus und CAE berichtet haben, steigt mit dem Wachstum der Flugzeugenanzahl der Flugzeugfamilie А320 jährlich auch die Nachfrage für die Dienstleistungen bezüglich der Ausbildung der Piloten. Im Jahr 2010 werden also 671 Piloten gebraucht und im Jahr 2015 – schon 992 Piloten, die Flugzeugeanzahl wird dabei von 237 auf 387 steigen. 

Piloten-Ausbildung in Russland

In Moskau werden die Piloten nur durch zwei Luftverkehrgesellschaften ausgebildet - Aeroflot und S7. Dabei besitzt Aeroflot ca. 26% des Marktes. Die Luftverkehrgesellschaften sollen die beträchtlichen Mittel für die Pilotenumschulung ausgeben. Die Umschulung für A320 kostet bei Aeroflot 36 Tausend Dollar, im Schulungszentrum Airbus betragen die Kosten 42 Tausend Dollar und bei Lufthansa – 37 Tausend Dollar.

Es ist geplant, im Joinventure 2010 und 2011 von 1869 bis 2043 Piloten auszubilden, und ab 2012 steigt diese Anzahl bis 2134 mit Berücksichtigung der jährlichen Umschulung. Im neuen Zentrum können die Piloten aller Luftverkehrsgesellschaft ausgebildet werden. Aeroflot beabsichtigt auch, die Selbstkosten der Pilotenausbildung um 30 %  zu verringern. Wie der offizielle Vertreter von Aeroflot mitgeteilt hat, macht sich das Schulungszentrum in ca. 4 Jahre bezahlt.

17.12.2009 sbyt.ru
Russisch-Deutsch Übersetzung von NBS

Mehr Information: