Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

In Russland entsteht die zweite große Auto-Allianz

Wiktor Christenko, der Chef des Industrie- und Handelsministeriums Russlands, hat in der Sendezeit des Fernsehsenders Vesti mitgeteilt, zur Zeit verhandle Russland über die Gründung der zweiten großen Autoallianz. Die Allianz werde auf der Basis eines systembildenden russischen Unternehmens und eines ausländischen Partners gegründet.

In Russland entsteht die zweite große Auto-Allianz

Wiktor Christenko hat gesagt, bei Russland zeichneten sich ein paar Strategieallianzen im Bereich der Personenkraftwagen ab. Wiktor Christenko hat betont, es sollten vollwertige Autohersteller sein, die nicht nur die Ingineering-Dienstleistungen erbringen, sondern auch Hauptbaugruppen und Aggregate, darunter Antriebsaggregate selbständig herstellen könnten. Außerdem sollten diese Hersteller die Möglichkeit haben, nicht Zehntausende, sondern Hundert Tausende Autos in Russland zu produzieren.

Wiktor Christenko hat erinnert, in Russland gebe es schon eine solche Allianz. Es sei die Gemeinschaftsproduktion von Renault-Nissan und AVTOVAZ. Der Minister hat mitgeteilt, jetzt werde die Arbeit in Richtung der Gründung der zweiten ähnlichen Allianz im selben Bereich durchgeführt. Dabei werde angenommen, dass die neue Allianz mit der Arbeit in nächster Zukunft beginnen werde.

Die neue Allianz wird auf der Basis eines systembildenden russischen Unternehmens und eines ausländischen Partners gegründet, es wird aber noch nicht mitgeteilt, was für ein russisches Unternehmen es sein soll. Wiktor Christenko meint, es sei noch zu früh, darüber zu sprechen.

Die befragten Analytiker sind der Meinung, die Rede sei aller Wahrscheinlichkeit nach von der Allianz der Korporation GM mit GAZ oder FIAT mit dem Uljanowsker Autowerk.

22.12.2009 sbyt.ru
Russisch-Deutsch Übersetzung von NBS

Mehr Information: