Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Getreidespeicher- und Hafenkapazität der Russischen Föderation

Für die Entwicklung von Getreidespeicher- und Hafenkapazität der Russischen Föderation bis zum Jahre 2015 wird man 93 Milliarden Rubel benötigen.

Getreidespeicher- und Hafenkapazität der Russischen Föderation

Der Mangel an Investitionen in die Entwicklung von Getreidespeicher- und Hafenkapazität in Russland bis 2015 beträgt 93 Milliarden Rubel, meinen die Autoren des Entwicklungsstrategieprojekts OAO Objedinennaja Zernowaja Kompanija (Deutsch: Aktiengesellschaft Vereintes Getreideunternehmen).

Das Großteil dieser Summe - 75 Milliarden Rubel – fällt auf die Getreidespeicherkapazität.

Laut diesem Projekt, ist die Lösung der an die Firma gestellten Aufgabe, und zwar das Exportpotential des Landes zu erhöhen, ist durch die Erhöhung der Kapazitäten von Aufbewahrung und Umschlag der Getreide möglich.

Um diese Aufgabe zu lösen, plant die Firma ihren Anteil and den ihr angehörenden Getreidespeichern bis zu 75% oder 100% Aktien zu erhöhen, um sie unter volle Kontrolle zu stellen und in die Logistikkette einschließen zu können.

Außerdem plant deswegen OZK, die Getreidespeicher mit der Speicherkapazität von 2,8 Mio. Tonnen zu kaufen, darunter einen für 2,1 Mio. Tonnen im Föderationskreis Südrussland. Als Folge des Erwerbs von neuen Getreidespeichern, sowie des Wiederaufbaus und der Modernisierung, ist es geplant, der vorhandene Getreidespeicherkapazität von OZK 2010 bis auf 3,07 Mio. Tonnen, 2011 – bis auf 5,92 Mio. Tonnen, 2010 – bis auf 7,44 Mio. Tonnen und 2013 – bis auf 8,44 Mio. Tonnen zu erhöhen.

Nach der Meinung von Autoren der Strategie, ermöglicht das für die Firma nicht nur die Möglichkeit auf die Marktinfrastruktur effektiv zu reagieren und die saisonale Bedingtheit vom Vorhandensein der Aufnahmefähigkeit des Marktes auszuschließen, sondern auch die Routenwahl für Güterströme zu gewährleisten. Dabei werden die Transportkosten bis um 25% vermindert.

Getreidespeicher- und Hafenkapazität der Russischen Föderation

Die Strategie der Firma in der Hafenkapazitätserweiterung setzt die Erweiterung von Exportkapazität von OZK von 3,5 Mio. Tonnen im Jahre 2009 bis auf 16 Mio. Tonnen im Jahre 2014 voraus. Es ist geplant, dieses Projekt durch den Wiederaufbau und die Modernisierung von den vorhandenen Terminals, sowie durch den Bau und die Teilnahme am Bau von Tiefwasserhafenkapazitäten am Schwarzen Meer und im Fernen Osten zu verwirklichen.

So sind die Pläne der Firma zielen darauf ab, im Fernen Osten den Bau von einem Getreideterminal mit dem Volumen von 100 tausend Tonnen, einer Verladeeinrichtung, einem Anlegeplatz zur Beladung von Sturzgütern mit der Möglichkeit von gleichzeitiger Beladung von zwei oder mehreren Schiffen, sowie der Eisenbahninfrastruktur für Getreidespeichern zu starten, die die Routengüterannahme ermöglicht. Die Getreideumschlagskapazitäten im Fernen Osten können 4 Mio. Tonnen pro Jahr betragen.

Außerdem zieht OZK die Möglichkeit vom Bau eines Getreideterminals an der Schwarzmeerküste mit dem Volumen von 150 tausend Tonnen, plant die Vergrößerung vom Exportvolumen des Getreideumschlags durch den Hafengetreidespeicher in Jejsk bis auf 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr und durch das Kombinat für Brotprodukte – bis auf 5 Mio. Tonnen. Der Kaliningrader Hafengetreidespeicher kann für die Vergrößerung von Getreideumschlagsvolumen für die Aktivisierung von Handel mit den skandinavischen Ländern und den Ländern der Westafrika gebraucht werden.

Zur Zeit beträgt die Gesamtkapazität von russischen Häfen in Getreideumschlag 22 Mio. Tonnen pro Jahr das Kapazitätsvolumen von Getreidespeichern – 118 Mio. Tonnen (auf Linien- und Hafengetreidespeichern fallen etwa 32 Mio. Tonnen).

Wie schon berichtet wurde, wurde das Projekt der Strategie von OZK auf der Sitzung der Regierungskommission für Agrarindustrie am Donnerstag besprochen. Nach dem Bericht des Vorsitzenden der Kommission, des Ersten Stellvertretenden Ministerpräsident Wiktor Subkow, kann man die Berichtsunterlagen als Basis betrachten, das Dokument braucht noch viel Vervollkommnung. Die im Projekt vorgesehenen Volumen und Zweckkennziffern brauchen entsprechende Begründung, betonte Subkow.

30.10.2009 rzd-partner.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: