Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Einfuhr-Zölle für gebrauchte LKWs steigen. Ausnahmen

Laut der Information aus der Datenbank der Kommission der Zollunion steigen ab 2010 bis zum verbitendem Niveau die Zölle für die nach Russland importierten LKWs, die bereits im Betrieb waren.

Russland: Einfuhr-Zölle für gebrauchte LKWs steigen. Ausnahmen

Die Zölle werden im Rahmen der zwischenstaatlichen Vereinbarung über die Gründung der Zollunion Russland-Weißrussland-Kasachstans erhöht, die am 27. November 2009 unterzeichnet wurde. Auf dem Territorium Russlands, Weißrusslands und Kasachstans wird jetzt ein einheitlicher Zolltarif eingeführt.

Studien zum LKW-Markt >>>

Ab 2010 werden die Zölle für die nach Russland transportierten LKWs, deren Tragfähigkeit von 5 bis 20 Tonnen und mehr als 20 Tonnen beträgt, in Höhe von 30% eingeführt, aber die Zölle dürfen nicht weniger als 2,2 Euro pro 1 cm3 des Hubraums ein. Es lohnt sich zu erwähnen, dass die Zölle früher 25% des Zollwertes eines Fahrzeuges betrugen. Die Erhöhung der Zölle wird nur diejenigen Fahrzeuge betreffen, deren Nutzungsfrist bis zu 5 Jahren beträgt, die Zölle für die LKWs mit der Nutzungsfrist von mehr als 5 Jahren werden auf demselben Niveau bleiben. Die Zölle für solche Kraftfahrzeuge haben aber auch früher 4,4 Euro pro 1 cm3 vom Motor-Hubraum betragen, d.h. sie waren praktisch auf dem verbitenden Niveau.

Russland: Einfuhr-Zölle für gebrauchte LKWs steigen. Ausnahmen

Die neue Höhe der Zölle wird im Ministerium der wirtschaftlichen Entwicklung Russlands nicht kommentiert. Dieses Amt hat die Verhandlungen über die Koordinierung der Zölle im Rahmen der Zollunion geführt.

Die Erhöhung der Tarife gilt nicht für den spezialisierten Transport, zum Beispiel, für die LKWs, die mit dem Be-und Entladungsgerät ausgerüstet sind und zur Bewegung des Nutzholzes vom Ort der Baumfällung bis zur Baumladestelle oder zur Waldbahn geeignet sind. Die Zölle für den spezialisierten Transport bleiben auf demselben Niveau - 25% des Zollwertes.

Dementsprechend muss man für einen Standard-LKW oder einen Schlepper, dessen Hubraum 15 Liter beträgt, 33 tausend Euro als Zoll zahlen, während der Zoll für solche Fahrzeuge früher weniger als 10 tausend Dollar betragen hat.

Russland: Einfuhr-Zölle für gebrauchte LKWs steigen. Ausnahmen

01.01.2010 sbyt.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: