Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Registrierung der Preise für lebenswichtige Medikamente

Ab dem 11. Januar 2010 beginnt die Registrierung der Abgabepreise für die lebenswichtigen und bedeutendsten Medikamente, die durch die Föderale Aufsichtsbehörde im Bereich des Gesundheitswesens und der sozialen Entwicklung durchgeführt wird.

Russland: Registrierung der Preise für lebenswichtige Medikamente

Das Ministerium für Gesundheitswesen und soziale Entwicklung und der Föderale Tarifdienst haben gemeinsam die Verordnung über die Preise für lebenswichtige Medikamente entwickelt. Die Dokumente werden direkt im Gesundheitswesen täglich an Werktagen aufgenommen werden.

Bis zum 1. April 2010 müssen alle russischen Hersteller die Grenzpreise für die lebenswichtigen und bedeutendsten Medikamente registrieren. Der Preis für diese Arzneimittel wird 2010 streng durch den Staat kontrolliert, dabei ist der Zeitraum vom 1. Januar bis zum 1. April eine Art Übergangszeit, in der die Arzneimittelhersteller die Preise für Produkte registrieren müssen. Nach dem 1. April 2010 werden lebenswichtige Medikamente, deren Preise noch nicht registriert sind, aus dem Verkauf gezogen.

Es sei daran erinnert, dass der Föderale Tarifdienst vor kurzem eine Methodik ausgearbeitet hat, die es ermöglicht, die höchstzulässigen Großhandels- und Einzelhandelszuschläge festzustellen, die zu faktischen Abgabepreisen der Hersteller für lebenswichtige Medikamente addiert werden. Der Vorschlag des Föderalen Tarifdienstes besteht darin, die Differenzierung des gewogenen Durchschnittszuschlages, der von den Abgabepreisen für lebenswichtige Medikamente abhängen wird, einzuführen. Es wird auch vorgeschlagen, in die Gruppe der lebenswichtigen und bedeutendsten Medikamenten die Medikamente einzuschließen, deren Preis nicht höher als 50 Rubel, von 50 bis 300 Rubel, von 300 bis 1 Tausend Rubel und über 1 Tausend Rubel ist.

11.01.2010 sbyt.ru
Russisch-Deutsch Übersetzung von NBS

Mehr Information: