Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Mehr Ordnung für Russland: kein Alkoholverkauf in der Nacht mehr

In der nächsten Zeit wird die russische Regierung den Verkauf der starken alkoholischen Getränke in der Nacht verbieten. Zur Zeit entscheidet man in der Regierung, wann die Regale mit den Spirituosen für die Konsumenten unzugänglich gemacht werden. Die Ämter, die den Gesetzesentwurf vorbereitet haben, konnten sich in dieser Frage nicht einigen. Daher wird der Chef der Regierungskommission für Regulierung des alkoholischen Marktes, der Erste Vizepremierminister Wiktor Subkow, die Entscheidung übernehmen.

Mehr Ordnung für Russland: kein Alkoholverkauf in der Nacht mehr

In Rossalkogolregulirowanie, wo der Haupttext des Gesetzentwurfes vorbereitet wurde, hat man angeboten, die starkalkoholischen Getränke ab 11 Uhr morgens bis 21 Uhr abends zu verkaufen. Nach Angaben einer Quelle in Rossalkogolregulirowanie, ist 21 Uhr in der Verbrechensstatistik die Uhrzeit, bei welcher die meisten Verbrechen unter der Einwirkung des Alkohols passieren.

Russland-Beratung von A bis Z

Es sei erinnert, dass es heutzutage jede Region selbständig wählt, ob der Verkauf von Alkohol zeitlich beschränkt wird. Deswegen können in einigen Region die starken alkoholischen Getränke rund um die Uhr verkauft werden, und in anderen kann praktisch das trockene Gesetz eingeführt sein. So ist in Sankt Petersburg der Verkauf von Alkohol stärker als 15 Prozent nach 23 Uhr untersagt, und in Moskau - von 23 Uhr abends bis zu 8 Uhr morgens. Laut der Vereinbarung mit der Präfektur des administrativen Bezirks am Sitz des Händlers können die Einzelunternehmen die starkalkoholischen Getränke rund um die Uhr verkaufen. Nach der Annahme des Gesetzes über die Einleitung der föderalen Normen zur Beschränkung der Zeit für Alkoholverkauf können die regionalen Behörden die angebotenen Normen nach eigenem Ermessen verhärten.

Mehr Ordnung für Russland: kein Alkoholverkauf in der Nacht mehr

An der Vorbereitung des Gesetzentwurfes nahm auch Minpromtorg (Handesministerium) teil, das anboten hat, den Verkauf des Alkohols von 23 Uhr bis zu 8 Morgen gesetztlich zu beschränken. Die Quelle in Minpromtorg hat erklärt, dass von vornherein Rossalkogol angeboten hat, den Verkauf des starken Alkohols ab 19 Uhr zu verbieten, aber im Endeffekt habe man sich in Rossalkogol geeinigt, die Frist um zwei Stunden nach hinten zu verschieben. Im Ministerium für die wirtschaftliche Entwicklung und Handel, das an der Vorbereitung des Gesetzentwurfes ebenso teilnahm, hat man die Initiativen zur Beschränkung der Handelszeit mit den Spirituosen nicht kommentiert.

Da die Regierung die Annahme des Gesetzentwurfes nicht aufhalten will, wurde entschieden, falls die Vertreter der Ministerien nicht zu einer einheitlichen Lösung kommen, werde die Entscheidung beim Vorsitzenden der Kommission Wiktor Subkow liegen.

Reaktionen der Marktspieler

Die Marktteilnehmer kommen der neuen Initiative der Regierung ohne Enthusiasmus entgegen. Sie sind überzeugt, dass die Beschränkung der Verkäufe des starken Alkohols nach der Zeit nur die Vergrößerung des Umfanges des alkoholischen Schwarzmarktes bringen wird, was sich auf die legalen Produzenten auswirken wird.

Nach der Meinung des Mitbesitzers des Handelskette Magnit Sergej Galizkij, kann der Alkoholkonsum nur dadurch verringert werden, dass man eine gesündere Lebensweise propagiert und die Lebensqualität der Bürger verbessert.

11.03.2010 sbyt.ru
Russisch-Deutsch Übersetzung von NBS

Mehr Information: