Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Russland: Fusion von Danone und Unimilk

Russland: Unternehmen Danone und Unimilk beabsichtigen, sich zu einem Unternehmen zu vereinigen.

Russland: Fusion von Danone und Unimilk

Die Chefs der Gesellschaften unterzeichneten die Fusion-Vereinbarung in Anwesenheit von Regierungsvertreter Russlands und Frankreichs. Die vereinigte Gesellschaft wird etwa 21% des Marktes der Molkereiprodukte Russlands kontrollieren, dabei wird ihr Umsatz 1,5 Milliarden Euro pro Jahr bilden.

Unternehmensberatung Russland >>>

Franck Riboud, Der Präsident von Danone und Generaldirektor von Unimilk Andrey Beskhmelnitskiy trafen die Vereinbarung  über die Fusion der Milchgeschäfte in Russland und GUS im Rahmen des Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg. Sie unterzeichneten die Vereinbarung in Anwesenheit vom ersten Vizepremierminister der Regierung Russlands Viktor Zubkov und Wirtschafts- und Finanzminister Frankreichs Christine Lagarde. 

Russland: Fusion von Danone und Unimilk

Die vereinigte Gesellschaft wird in Russland, in der Ukraine, in Kasachstan und in Weißrussland tätig sein. Die Gesellschaft wird weiterhin alle Produkte von Danone und Unimilk produzieren. Vermutlich wird Jahresumsatz der vereinigten Gesellschaft 1,5 Milliarden Euro bilden. Danone und Unimilk meinen, dass die vereinigte Gesellschaft etwa 21% des Marktes der Molkereiprodukte Russlands beherrschen wird.

57,5% Aktien der vereinigten Gesellschaft werden Danone gehören, die Aktionäre der Unimilk bekommen 42,5% Aktien. Das Geschäft wird durch die Übertragung der Aktiven abgewickelt. Wobei Danone einen Teil der Aktien mit Geld bezahlen wird. Das vergrößert reine Verschuldung der Gesellschaft auf 1,3 Milliarden Euro wegen des Wertes der Optionen für den Verkauf, die den Aktionären der Unimilk eingeräumt werden. Dank diesen Optionen können die Aktionäre ein Teil oder sämtliche Aktien der neuen Gesellschaft verkaufen. Danone kann dadurch ihren Anteil bis auf 100% im Jahre 2022 vergrößern.

Russland: Fusion von Danone und Unimilk

Andrey Beskhmelnitskiy wird zum Vorstandsvorsitzenden der neuen Gesellschaft. Das operative Geschäft wird Philip Kegels, der Chefleiter der Struktureinheit „Molkereiprodukte“ Danone in Osteuropa und Mittelasien, leiten. Das Geschäft vollzieht sich zum Ende des Jahres, wenn jeweilige regulierende Instanzen betroffener Ländern das Geschäft genehmigen.

Laut Franck Riboud ermöglicht die Fusion der Gesellschaften Danone und Unimilk, neue Vertriebsmärkte zu erschließen. Es lohnt sich zu erwähnen, dass Danone zur Zeit nur im europäischen Teil Russlands vertreten ist, während Produktion von Unimilk auch im Osten des Landes bekannt ist. Dank der Fusion kann Danone ihre Präsenz in Russland verbreiten.                                                                                                     

Außerdem verbreitet sich auch das Sortiment: die Danone-Produktion, die in teurem Segment angesiedelt ist, wird mit den günstigeren Marken von Unimilk ergänzt.

18.06.2010 sbyt.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: