Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Bodeneffekt-Fahrzeuge in Russland

Russland nimmt die Herstellung von militärischen und zivilen Ekranoplanen (Bodeneffektenfahrzeugen) wieder auf. Reihenfertigung dieser Fahrzeuge kann nach 2015 beginnen, teilte Generaldirektor des Zentralen Konstruktionsbüro für Hydrofoil-Fahrzeuge Alexejew, Sergej Platonow den Journalisten mit.

Bodeneffekt-Fahrzeuge in Russland

„Bis Oktober muss ein Produktionskonzept für Herstellung von modernen Ekranoplanen in Russland der Regierung vorgelegt werden. Dies wird unserem Land ermöglichen, seine Priorität auf diesem Gebiet in der Welt zu behalten und wirtschaftliches Nutzen daraus zu ziehen“, sagte Platonow.

Im Falle einer Billigung des Konzeptes wird eine Reihenproduktion von Bodeneffektenfahrzeugen mit einer Wasserverdrängung von 50, 100 und 600 Tonnen gestartet. Bis 2020 wird Russland im Stande sein, Fahrzeuge mit einer Wasserverdrängung von 2000 bis 3000 Tonnen zu produzieren, so Platonow.  

Außerdem erwähnte Platonow, dass zurzeit einzelne Projekte im Rahmen des staatlichen Rüstungsprogramms, des Programms zur Entwicklung ziviler Meerestechnik bis 2016 sowie im Rahmen des Entwicklungsprogramms der russischen Rüstungsindustrie finanziert werden.

Russland habe notwendige Technologien und  Arbeitskräfte erhalten, fügte Platonow hinzu.

Bodeneffekt-Fahrzeug bzw. Ekranoplan

Ein Ekranoplan stellt ein schnell fliegendes Fahrzeug dar, das innerhalb des aerodynamischen Schirmes, d. h. in Höhe von einigen Metern über der Wasser- bzw. Bodenfläche, fliegt.

In der Sowjetzeit wurden Raketenträger LUN' mit einer Wasserverdrängung von 400 Tonnen sowie Landungs- und Rettungsekranoplane ORLJONOK mit einer Tragfähigkeit von 20 Tonnen gebaut.

NBS verfügt über Kontakte zu europäischen Entwicklern der Bodeneffektfahrzeugen. Wir freuen uns auf Anfragen zur Kontaktanbahnung. (Bodeneffektfahrzeug wird auch Ekranoplan genannt).

24.09.2010 bfm.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: