Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Aus Russland kann das hausgemachte Schweinefleisch verschwinden

Vor den Mitarbeitern des Ministeriums für Landwirtschaft Russlands steht die Frage über die Ergreifung radikaler Maßnahmen in Bezug auf private Farmen, die sich mit der Schweinezucht beschäftigen. Diese Frage steht auch auf dem Plan der nächsten  Sitzung  der Regierungskommission.

Aus Russland kann das hausgemachte Schweinefleisch verschwinden

Höchstwahrscheinlich wird in Russland das Verbot für Schweinezucht in kleinen privaten Farmen eingeführt, und das beträgt etwa 40% von dem gesamten Bestand. Solche Lösung kann zu wesentlicher Preiserhöhung für Schweinefleisch führen oder die Ursache für die Entstehung einer riesigen Menge von importiertem Fleisch auf dem Markt des Landes werden.

Die wichtigste Ursache dieses Verbots ist die Verschärfung der veterinärepidemiologischen Situation, die mit der afrikanischen Schweinepest verbunden ist. Die erwähnte Erkrankung war auf dem Territorium Russlands erstmals 2008 aufgetreten und wurde hauptsächlich in privaten Farmen registriert. Den antiepidemischen Maßnahmen entsprechend, muss nicht nur der Bestand des Infektionsherds, sondern auch alle Farmen im Radius von 520 km vernichtet werden.

Das Verbot für private Schweinezucht kann eine effektive Vorbeugungsmaßnahme gegen die Verbreitung dieser Erkrankung werden. Das Ministerium für Landwirtschaft betrachtet  auch solche Varianten wie Vernichtung der wilden Schweine in den Föderationskreisen Nordkaukasus und Südrussland  sowie die Einführung der geschlossenen Arbeitsweise auf den Schweinefarmen.

27.06.2011 sbyt.ru
Übersetzung aus dem Russischen von NBS

Mehr Information: