Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

PET-Verpackung wird in Frage gestellt

Die Vertreter des russischen Verbraucherschutzverbands haben dem Ministerpräsidenten der Russischen Föderation einen Brief geschickt, in dem sie Verbot für die Verwendung der PET-Verpackung bei der Aufbewahrung von Lebensmitteln fordern.

Aluminiumverpackung in Russland: Sein oder Nichtsein, das ist dort die Frage

Vertreter der Verbraucherzentrale zeigen sich mit der Nutzung der Aluminiumdosen nicht zufrieden, worüber sie sowohl den Chef des Sanitätsdienstes Russlands als auch den Ministerpräsidenten  schriftlich unterrichtet haben.

Russischer Sekt verletzt keine Markenrechte der Franzosen

Die Vertreter des russischen Diensts für die Regulierung der Alkoholproduktion halten es nicht für notwendig, die einheimischen Produkte zu umbenennen, deren Namen die Wörter „Cognac“ und „Champagner“ enthalten. Diese in cyrillischer Schrift geschriebenen Wörter verlieren eine Anknüpfung auf die geographischen Namen der Ortschaften. Deswegen meint der russische Dienst, es würden keine Rechte der französischen Hersteller auf die lateinisch geschriebenen Wörter „Cognac“ und „Champagne“ verletzt.

Olympische Rubel-Scheine sind fertig

Die Zentralbank der Russischen Föderation präsentierte einen Hundertrubel-Schein, der zum Anfang der Olympischen Spiele in Sotschi in Geldverkehr eingeführt werden soll. Die Scheine werden voraussichtlich im Oktober 2013 ausgegeben. Der Idee der Zentralbankleitung nach, soll die Ausgabe des Gedenkscheins im Wert vom einhundert Rubel die Zeit symbolisieren, die bis dem Anfang der Olympiade in Sotschi geblieben ist, denn dann sind es von der Ausgabe des neuen Geldscheins bis der Eröffnung der Weltsportveranstaltung genau Hundert Tage.

Maßnahmen gegen Verbrennung vom Begleitgas

Trotz der unaufhörigen Diskussionen über den Vorschlag, die Geldstrafe für die Verbrennung des vom bei der Erdölgewinnung aufsteigenden Begleitgases zu erhöhen, meinen die Experten, werde die Verschärfung der Strafmaßnahmen zu keinen wesentlichen Veränderungen im Umweltzustand der nahegelegenen Regionen führen.

Nachfrage-Impulse für Energieeinsparungsanlagen

Russische Wirtschaft gebe zu viel Geld für Energie aus, erklärte der Ministerpräsident der Russischen Föderation Dmitri Medvedev in einer Regierungssitzung: „Das Kernproblem besteht darin, dass unsere Wirtschaft höchst verschwenderisch bleibt“, sagte er.

Internethandel: Russische Assoziation nahm eine amerikanische Tochter auf

Russische Unternehmensassoziation, tätig im Bereich Internethandel, nahm die russische Vertretung des bekannten amerikanischen Akteurs im Bereich Internethändler, Online-Auktion eBay, auf.

Moskau - Hauptstadt der Milliardäre

Die Hauptstadt von Russland weist die höchste Konzentration von russischen Dollarmillionären, sogenannten Oligarchen, deren Zahl in Moskau 76 erreicht. New York und Peking stehen Moskau in diesem Kapitalwettlauf nach – 70 und 54 Millionäre. London räumte sich mit 40 Millionären den fünften Platz, folgend nach Peking.

Der chinesische Markt ist für Russland noch unzugänglich

China, bevölkert mit einem Fünftel der Weltbevölkerung, wird zum Leitfaktor des Planeten im Punkto Welternährungssicherheit. Die enorm steigende Nachfrage nach Lebensmittel von der chinesischen Seite droht mit der Bilanzstörung in der Lebensmittelindustrie.

Russland: der Ministerpräsident ist für einheimisches Gemüse

Russland: Dmitri Medvedev äußerte seine Beunruhigung über die niedrige Produktion des frischen Gemüses im Winter. Einheimische Agrarier können derzeit nur für ein Drittel des von Bürgern während der Wintermonate konsumierten Treibhausgemüses sorgen.

Russland: Importiertes Gemüse erwies sich als gefährlich

Russland: Die Vertreter des  Föderalen Diensts für Veterinär- und Lebensmittelaufsicht warnen die Russen vor dem Kauf der importierten Obst und Gemüse. Laut der Angaben dieser Dienst, enthalten mehr als 50 Tonnen ausländischer Obst und Gemüse unzulässig hohe Konzentration von Nitraten und Pestizide.

Präsident Hollande: Wirtschaftsbeziehungen zwischen Frankreich und Russland

Präsident Frankreichs Francois Hollande begann das offizielle Teil seines Besuchs in Moskau mit dem Treffen mit den französischen Unternehmern unter der Initiative der Französisch-Russischen Handelskammer. In der Praxis der ehemaligen Präsidenten Frankreichs habe es keine solchen Treffen mit den Unternehmern gegeben, aber für Hollande seien sie zur Tradition geworden, weil seine Regierung das Konzept der Wirtschaftsdiplomatie verfolgt, so die russische Zeitung Vedomosti.

Der Markt für Haushaltsgeräte bleibt im Wachstumstrend

Die letztes Jahr begonnene Umsatzsteigerung auf dem Markt für Elektronik und Haushaltsgeräte in Russland bleibt auch nach Abschluss dieses Jahres erhalten. Die populärsten Waren sind Audio- und Videogeräte, deren Verkaufsvolumen 2012 152 Millionen Rubel erreichte.