Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Kaffeepreise steigen um 3%

Der Welt droht der Kaffeemangel, die Preise auf Kaffee werden wenigstens um 3% steigen

Getränke in Russland – Limonaden können hoch besteuert werden

Sankt Petersburger Abgeordneten traten mit dem Vorschlag auf, die Steuer auf Sprudel-Getränke, unter anderem auf Limonaden zu erhöhen. Sie wiesen auf die Meinung der Mediziner hin, dass die kohlensäurehaltigen Getränke schwere Erkrankungen hervorrufen können.

Im Laufe der letzten fünf Jahren stiegen die Ausgaben von Russen um das 2,5-fache

Die Ausgaben von Russen stiegen im Laufe der letzten fünf Jahren (seit dem Krisenjahr 2008) um 2,5-fache. Diese Zahl wurde von der Forschungsorganisation Romir veröffentlicht. Die Experten präzisieren, dass die Inflation in dieser Zeit genau 50% betrug, deswegen stiegen die Alltagsausgaben der russischen Bürger in der Realität um 70%. Das ist eine bedeutende Zahl.

Daten-Freigabe über die russischen Ölreserven

Der Präsident der Russischen Föderation hält die Geheimhaltung der Daten über die Ölreserven für einen Anachronismus. Unter den Argumenten zugunsten der Bekanntgabe der Bilanz der russischen Ölreserven ist das Interesse von ausländischen Investoren, die das gute Recht haben, solche Information zu beherrschen.

Ladenöffnungszeit: Ladenschlussgesetz auf russische Art

Viele russische Einzelhändler bemerken, dass die 24-Stunden-Öffnungszeit von vielen Einzelhandelsgeschäften nach der Einführung des Verbotes von Alkoholhandel in der Nachtzeit unprofitabel wurde. Bevor die Gesetzbestimmung über die Regelung des Verkaufs von alkoholhaltigen Getränken in Kraft getreten ist, kam der Hauptgewinn der Geschäfte, die in der Nacht offen waren, vom Absatz von Bier und hochprozentigen Alkoholgetränken. Ab Januar dieses Jahres ermöglicht die Profithöhe vom alkoholfreien Nachtverkauf nicht einmal die Deckung vom Personalaufwand und Kosten für Wache, sowie für die Beleuchtung von Kaufhallen.

Russische E-Mobile werden 2013 nicht zur Sensation

Die ersten russischen Elektrocars, die sogenannten E-Mobile (russ.: Ё-Авто), werden dieses Jahr nicht vom Fließband rollen, teilte die Leitung des Autobauers E-Avto mit. Im Moment wird das elektrische Triebwerk in seinem Endstadium entwickelt.

Suchmaschine Yandex übertraf Microsoft in der Anzahl der Suchanfragen

Die russische Suchmaschine Yandex belegte den vierten Platz in der Welt im Bezug auf die Anzahl der Suchanfragen und vollbrachte eine höhere Leistung, als die der Suchmaschine der Firma Microsoft.

Arzneimittel können teurer werden: das Gesundheitsministerium ist gegen billige Generika

Das russische Ministerium für Gesundheitswesen erließ die Neufassung des Gesetzes über den Arzneihandel. Sollte diese gebilligt werden, kann der Staat keine Generika kaufen und die Ärzte keine Medikamente aus der Liste der nichtpatentierten Arzneimittel verschreiben. Die Ausgaben vom Staat und von Patienten werden zunehmen, weil die originalen Arzneimittel deutlich teurer als Generika sind.

Russische Post und Poste Italiane bauen einen Internet-Shop auf

Russische und italienische Post (Potschta Rossii und Poste Italiane) arbeiten an einem gemeinsamen Projekt für Entwicklung eines Online-Shops. Das neue Internet-Projekt wird dem Verkauf von italienischer Modekleidung, -schuhen und -accessoires (diese Kategorie genießt die größte Nachfrage bei den russischen Kunden) dienen. Außerdem kann man auf dieser Webseite auch das Autozubehör und Haushaltswaren kaufen, so die russische Zeitung Kommersant.

Förderprogramm stößt auf Ablehnung durch Landtechnik-Hersteller

Die größten russischen Hersteller von Landtechnik verzichteten auf Teilnahme am letztes Jahr vorgeschlagenen staatlichen Förderungsprogramm der Branche.

Der Pharmamarkt ist mit Nachahmer-Arzneimittel überflutet

Nach den Einschätzungen der Experten ist ca. 10% aller Arzneimittel auf dem russischen Pharmamarkt eine Nachahmung. Bereits drei Monate nach der Einführung neuer Schutzordnung fingen die Fälscher an, sie zu fälschen. Der Einsatz hochwertiger Schutzsysteme erhöht wesentlich Medikamentenkosten und, dementsprechend, ihre Attraktivität für die Fälscher.

Handelsministerium Russlands: Einheimische Waren als Pflicht?

Das russische Ministerium für Industrie und Handel zwingt Einzelhändler zum Verkauf von russischer Kleidung und Schuhen. Es hat vor, eine 30-prozentige-Quote für Produkte der russischen Leichtindustrie einzuführen. Es schlägt vor, diese Verpflichtung in den Kodex für vertrauenswürdige Beziehungspraxis zwischen Handelsketten und Lieferanten von Konsumgütern hineinzuschreiben, der Mitte Dezember des letzten Jahres unterschrieben wurde.

Russland: Einfuhr-Stopp für Fleisch aus Deutschland

Die Leitung des Föderalen Aufsichtsdiensts für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselchoznadzor) hat vor, die entschiedenen Maßnahmen im Bezug auf deutsche Unternehmen-Lieferanten des Kaltfleisches zu übernehmen. Der Anlass dazu war das nachlässige Verhalten der deutschen Seite zu den veterinär-hygienischen Anforderungen, die von dem obengenannten staatlichen Dienst Russlands gestellt wurden.