Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Top 10 Artikel zum Thema 'russische'

Russische Post und Poste Italiane bauen einen Internet-Shop auf

Russische und italienische Post (Potschta Rossii und Poste Italiane) arbeiten an einem gemeinsamen Projekt für Entwicklung eines Online-Shops. Das neue Internet-Projekt wird dem Verkauf von italienischer Modekleidung, -schuhen und -accessoires (diese Kategorie genießt die größte Nachfrage bei den russischen Kunden) dienen. Außerdem kann man auf dieser Webseite auch das Autozubehör und Haushaltswaren kaufen, so die russische Zeitung Kommersant.

Wirtschaftspolitik: Russische Filme für die russischen Kinos

Kinotheater in Russland müssen bald russische Filme obligatorisch in das Kinoprogramm aufnehmen. Das Kulturministerium zeigte Besorgnis um die Popularität russischer Filme. Derzeit wird daran gearbeitet, den Anteil russischer Filmproduktion in Kinotheatern zu erhöhen.

Anlagemöglichkeiten der Rentenfonds können erweitert werden

Finanzministerium Russlands: die Liste der Anlagemöglichkeiten der Rentenfonds-Aktiva kann erweitert werden.

Russische Fischindustrie bereitet sich auf den WTO-Beitritt vor

Der WTO-Beitritt bedeutet für die russische Fischindustrie den Rückgang des Anteils der einheimischen edlen Fischarten auf dem Markt und deren Ersatz durch billigeres Fischmaterial  mit ausländischem Ursprung.

Präferenzen der Regierung werden das russische Business vor der WTO schützen

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung bereitete eine Verordnung vor, die den russischen Unternehmen Präferenzen bei öffentlichen Aufträgen gewährt. Der Minister für wirtschaftliche Entwicklung Elwira Nabiullina bemerkte bei einem Treffen mit Ministerpräsidenten Wladimir Putin, solches Privileg für das russische Business sei nur eine der geplanten Schutzmaßnahmen, um die negativen Auswirkungen des WTO-Beitritts Russlands für die einheimischen Unternehmer zu beschränken.

Franzosen bereit zum Bau von Eisenbahnen in Russland

Der Präsident der französischen Eisenbahn äußerte den offiziellen Wunsch, an der Ausschreibung für die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Moskau und Sankt-Petersburg teilzunehmen. Falls der Bau der HGV-Strecke-1 den französischen Unternehmen anvertraut wird, verspricht die Firma Alstom, bekannt als Weltführer im Bau von Hochgeschwindigkeitszügen, dem Konsortium beizutreten.

Die Investition ins gemeinsame Projekt des Instituts der Stammzellen des Menschen und Rosnano betrag

Russische Aktiengesellschaft OAO Das Institut der Stammzellen des Menschen, eine der führenden russischen biotechnologischen Gesellschaften, hat das Investitionsabkommen nach dem Projekt SinBio unterzeichnet. Somit wurde diese Gesellschaft zum größten privaten Co-Investor des Projektes, welches auf die Bildung der innovativen Medikamente und die Präparate gerichtet ist. Das allgemeine Investitionsbudget von SinBio wird 3,224 Mrd. Rubel bilden. Aus dieser Summe wird 1,299 Mrd. Rubel die staatliche Gesellschaft Rosnano gewähren, mit dessen Hilfe das Projekt realisiert wird.

Russland: die Reise-Attraktivität im Fokus

Die Regierung von Russland hat beschlossen für die Entwicklung in Tourismusbranche des Landes 96 Milliarden Rubel aus dem föderalen Haushalt auszugeben. Das von der Regierung entwickelte Zielprogramm ist für sieben Jahren angelegt und sieht die wesentliche Attraktivitätssteigerung der wichtigsten touristischen Zielorte der Russischen Föderation vor.

EU: Russische Bürger sollen visumfrei nach EU einreisen dürfen

Die Vertreter der Europäischen Union und Russlands schließen die Möglichkeit der Aufhebung der Visumpflicht nicht aus. Heute geht eine aktive Arbeit mit den  Regelungsnormen  für gegenseitige Beziehungen ohne Visen. Das ist ein sehr mühsamer und arbeitsaufwendiger Prozess, aber gerade seine erfolgreiche Beendung muss die notwendigen Bedingungen für eine visumfreie Kommunikation schaffen. Zu diesem Beschluss sind beide Seiten im Verlauf des Gipfeltreffens mit der Teilnahme der Vertreter von EU und Russland gekommen.

Einheimische E-Mobile werden bald auf den Straßen Russlands erscheinen

Anfang April 2011 hat der Ministerpräsident der Russischen Föderation Wladimir Putin den Prototyp des einheimischen E-Mobils erprobt und dabei die Teilnahme des Landes an der Entwicklung und der Verbreitung in der Bevölkerung der neuen Arten der Stadtverkehrsmitteln - der Elektromobile und der Hybridautos, die  sowohl Erdölprodukte als auch Elektrizität als Brennstoff verwenden können, verkündet.