Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Top 10 Artikel zum Thema 'russland'

Russland: kleine Haushaltsverschuldung – große Sorgen

Das Finanzministerium hat berichtet, dass Russland tief in Schulden stecken wird: im Ganzen werden es 9 Billionen Rubel am Anfang 2014 sein.

Gemäß den Prognosen, wird der allgemeine Umfang der Haushalt-Verschuldung Russlands Ende 2013 – 13,7% vom BIP im Gegensatz zu 11,8% Ende 2012 betragen. Das Finanzministerium hat “Die wichtigsten Aspekte der Haushaltspolitik“ für die nächsten drei Jahren bekannt gemacht. Dort ist die Rede davon, dass die Größe der Haushalt-Verschuldung Ende 2014 14,7% und Ende 2015 – 14,4% vom BIP sein wird.

Russland: Der Markt der tragbaren Elektronik ist gewachsen

Russland: Die Ergebnisse der statistischen Forschung, die die Vertreter des Mobilfunk-Unternehmens Euroset vor kurzem durchgeführt haben, wurden bekannt gegeben. Im Laufe der letzten sechs Monate ist der Markt von elektronischen Geräten in Russland um 13% gewachsen, das bedeutete für das Unternehmen fast 200 Milliarden russische Rubel mehr, als im Vorjahr. Es handelt sich vor allem um die tragbaren elektronischen Geräte, wie Netbooks und Laptops, Tablett Computers und Mobiltelefone.

Konsum in Ruslsand

Die Russen haben ihre eigene Antwort zur Wirtschaftskrise: je schwerer man lebt, desto mehr gibt man aus.

Warenzeichen in Russland: Die Lieblingspralinen behalten ihr Aussehen

Die russischen Amtsvertreter haben einen Entschluss gefasst, dem nach die regionalen Süßwarenfabriken die allgemein geliebten Pralinen in gewohnter und wiedererkennbaren Verpackung mit alten Warenzeichen weiter produzieren können.

Die PCs und Server werden mit dem Zoll belegt werden

Wirtschaftsraum Europa-Asien: Aktuell wird eine Gesetzesvorlage zur Prüfung durch EWK (Komitee des Wirtschaftsraums Europa-Asien) vorgelegt, gemäß welcher die Server und PC-Monoblöcke mit den Einfuhrzollabgaben auf dem Territorium der Russischen Föderation belegt werden können.   Im August dieses Jahres plant man eine ganze Liste mit der Technik zu bestätigen, die mit dem Zoll belegt sein wird. Es ist bekannt, dass PCs an der Spitze dieser Liste stehen. Die Zollgröße kann für sie 10% vom Preis ausmachen.

Russland: Bier wurde als ein alkoholisches Getränk anerkannt

Am Anfang des laufenden Jahres wird das Bier als ein alkoholisches Getränk behandelt, das heißt, dass ab dem 1 Juli an das Bier dieselben Anforderungen wie an Wodka gestellt werden. Jetzt ist es verboten, das Bier an den öffentlichen Stellen zu trinken sowie in den Abends- und Nachtstunden zu verkaufen. Also, wird sich der Preis sowohl für das Bier als auch für andere alkoholische Getränke im Laufe der nächsten Jahre verändern.

Russland: 50% des BIP generieren nur 6 aus 83 Regionen

Nur sechs Regionen, einschließlich Moskau und St. Petersburg, produzieren die Hälfte des BIP Russlands. Nach der Aussage von Experten der Ratingagentur RIA-Rating, haben sechs russische Gebiete: Moskau, St. Petersburg, der Autonome Kreis der Chanten und Mansen – Jugra, Tjumenskaja Gebiet, Moskauer Gebiet und der Autonome Kreis der Jamal-Nenzen im Jahre 2011 beinahe die Hälfte russisches BIP erzeugt.

Die Online-Auktion eBay erschließt den russischen Markt

Der Sommer dieses Jahres wird für die russischen Online-Käufer durch die Eröffnung der russischen Vertretung einer der bekanntesten Internet-Auktionen gegenzeichnet sein.

Das russische Online-Zahlungssystem Yandex. Dengi wird zum Kreditinstitut

Der Betreiber des russischen elektronischen Zahlungssystems Yandex. Dengi hat seine Entscheidung bekannt gemacht, dass es ferner als ein Finanzinstitut ohne Bankcharakter (NBFI non-bank financial institution) arbeiten wird. Eine gesetzliche Verordnung, die am Ende des Septembers dieses Jahres in Kraft treten wird, hat die Führung des Betreibers von Yandex. Dengi genötigt diese Entscheidung zu treffen. Gemäß diesem Gesetz, müssen die Systeme der elektronischen Zahlungen die Finanztätigkeit in der Russische Föderation entweder als eine Bank oder als ein Finanzinstitut ohne Bankcharakter durchführen.

Das russische Kartellamt verlangt mehr Macht

Russische Kartellamt-Beamte bestehen auf der Erweiterung ihrer rechtlichen Eingriff-Kompetenzen in Bezug auf juristische und natürliche Personen, die an der Kartellbildung teilnehmen.