Die große Wirtschaft-Datenbank Russland


+49 177 9632477

Top 10 Artikel zum Thema 'sankt petersburg'

Russische E-Mobile werden 2013 nicht zur Sensation

Die ersten russischen Elektrocars, die sogenannten E-Mobile (russ.: Ё-Авто), werden dieses Jahr nicht vom Fließband rollen, teilte die Leitung des Autobauers E-Avto mit. Im Moment wird das elektrische Triebwerk in seinem Endstadium entwickelt.

Einheimische E-Mobile werden bald auf den Straßen Russlands erscheinen

Anfang April 2011 hat der Ministerpräsident der Russischen Föderation Wladimir Putin den Prototyp des einheimischen E-Mobils erprobt und dabei die Teilnahme des Landes an der Entwicklung und der Verbreitung in der Bevölkerung der neuen Arten der Stadtverkehrsmitteln - der Elektromobile und der Hybridautos, die  sowohl Erdölprodukte als auch Elektrizität als Brennstoff verwenden können, verkündet. 

Sberbank führt in Moskau die Kommission für die Bezahlung der Nebenkosten ein

Moskau: Ab dem 1. April dieses Jahres beginnt Sberbank die Kommission für die Bezahlung der kommunalen Dienstleistungen (Nebenkosten) zu erheben. Die Kommission wird 3 Prozente betragen. Es sei erinnernt, dass früher diese Kommission an Sberbank Bank Moskvy bezahlte, jedoch zeigte es sich für die Bank Moskvy zu aufwendig.

Zug Sapsan legt die Strecke von Moskau bis Sankt-Petersburg in 3,5 Stunden zurück

Am 17.12.2009 um 19.00 Uhr Moskauer Zeit legte der Schnellzug Sapsan seine erste regelmäßige Fahrt auf der Strecke Moskau – Sankt-Petersburg zurück.

Volkswagen, Toyota und Ford in Russland

Am Montag, nach dem bezahlten zweiwöchigen Urlaub vom 20. Juli bis 2. August wurde es auf dem Volkswagen-Werk in Kaluga wieder mit der Auto-Produktion angefangen.

Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Russland

Russische Eisenbahn entwickelt alternative Verkehrsmittel - OAO Rossiskie Zheleznye Dorogi (RZhD) führt eine neue Verkehrsart ein. 

GM-Werk neben St.Petersburg nimmt seine Arbeit auf

Heute fand sich die Eröffnung des Werkes General Motors statt. Das Unternehmen mit der Leistung von 70 Tausend Autos pro Jahr wurde in der Industriezone „Schuschary-2“ gebaut. Dazu muß man bemerken, im Frühling 2006 wurde ein Übereinkommen über die Kapitalanlagung für den Bau des Autowerkes zwischen der Regierung der Stadt St. Petersburg und OOO General Motors Auto unterschrieben. Im Sommer desselben Jahres wurde es mit dem Bau des Werkes begonnen, das dem Konzern ungefähr 300 Millionen US-Dollar kostete.

Wird das russische Erdgas für die Ukraine teuer werden?

In Sankt-Petersburg haben die Verhandlungen zwischen dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew und dem Präsidenten der Ukraine Wiktor Juschtschenko stattgefunden. Im Verlauf der Verhandlungen wurde das Problem der Erdgasbelieferung von der Ukraine berührt. Der russische Außenministeriumchef Sergej Lawrow betonte, die Länder des Mittelasiens werden ab 01.01.2009 Preise für ihr Erdgas erhöhen, indem sie es nach der europäischen Preisformel berechnen; nämlich dieses Erdgas werde in die Ukraine vom russischen Konzern Gasprom geliefert. Die Preisanpassung kann dazu führen, dass sich der Preis für das Erdgas verdoppelt. „Im laufenden Jahr liefert Gasprom den Brennstoff zum Preis von 179,5 US-Dollar für tausend Kubikmeter,“ - berichtete der Minister. „Schon in einem Jahr kann der Preis für Erdgas bis 350–360 US-Dollar erhöht werden. Diese Preispolitik ist objektiv und wir stimmen ihr zu.“